Boot-Camp-Partitionen vergrößern oder verkleinern: CampTune ist jetzt fit für macOS High Sierra

Wer schon einmal auf einem Mac mittels Apples Boot-Camp-Software Windows eingerichtet hat, kennt die Problematik: Bei der Einrichtung der Boot-Camp-Partition lässt sich nur schwer einschätzen, wie viel Platz für Windows benötigt wird. So kommt es häufig vor, dass die Partition zu klein oder zu groß dimensioniert wird. Nachträgliche Änderungen an der Partitionsgröße sind mit macOS-Bordmitteln zwar möglich, aber aufwendig.

Bequemer geht es mit CampTune. Mit dem Tool lassen sich einfach und schnell Boot-Camp-Partitionen verkleinern oder vergrößern. Dazu wird einfach ein Schieberegler bewegt, um freien Speicherplatz zwischen HFS- und NTFS-Volumes umzuverteilen. Eventuell vorhandene Fehler im Dateisystem werden dabei automatisch korrigiert.



Nun wurde CampTune vom Hersteller Paragon Software in einer neuen Version veröffentlicht, die Unterstützung für macOS High Sierra einführt und auch Speicherplatz zwischen APFS- und NTFS-Volumes verschieben kann. Für Änderungen, die ein Systemlaufwerk betreffen, muss mittels CampTune erst ein bootfähiges Laufwerk, beispielsweise auf einem USB-Stick, angelegt werden, um die macOS-Sicherheitsfunktion "System Integrity Protection" zu umgehen.

"Mit CampTune erstellen Sie in wenigen Schritten ein eigenes bootfähiges Laufwerk, das dann verwendet wird, um Ihren Mac zu starten und die Partitionen sicher zu verändern. Es dauert nur ein paar Minuten, um das bootfähige CampTune-Laufwerk zu erstellen", so der Hersteller.

Eine Einzelplatzlizenz des ab OS X El Capitan lauffähigen Tools kostet 14,95 Euro, eine Demoversion ist verfügbar. Besitzer der Vorversion Camptune X erhalten 50 Prozent Rabatt.