Quartalszahlen: Apple übertrifft Erwartungen, Mac-Sparte legt deutlich zu

03. Nov 2017 00:01 Uhr - Redaktion

Apple hat neue Finanzzahlen vorgelegt: Mit einem Umsatz von 52,6 Milliarden US-Dollar (plus zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und einem Gewinn von 2,07 US-Dollar je Aktie (plus 24 Prozent) im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2017 haben die Kalifornier die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Börsianer rechneten im Durchschnitt mit Einnahmen von 50,8 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 1,87 US-Dollar pro Anteilsschein. Besonders der Mac-Geschäftsbereich entwickelte sich im letzten Quartal gut.

Der Mac-Absatz kletterte um zehn Prozent von 4,89 auf 5,39 Millionen Geräte, der mit Macs erzielte Umsatz stieg sogar um 25 Prozent von 5,7 auf 7,2 Milliarden US-Dollar. Laut Apple waren für das Wachstum die hohe Nachfrage nach den aktuellen, im Juni vorgestellten MacBook- und MacBook-Pro-Modellen sowie das starke Back-to-School-Geschäft vor dem Start des neuen Unterrichtsjahres verantwortlich. Der Mac hatte in puncto Umsatz das beste Geschäftsjahr überhaupt in der Geschichte Apples und stellte hier eine neue Rekordmarke auf.

Neue iMac-Modellreihe

Apples Mac-Sparte floriert: Im Bild die aktuelle iMac-Generation.
Foto: Apple.



Auch die Verkaufszahlen von iPhone (plus drei Prozent; auf 46,7 Millionen Stück) und iPad (plus elf Prozent; auf 10,3 Millionen Stück) stiegen gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Bereiche Dienstleistungen (plus 34 Prozent auf 8,5 Milliarden US-Dollar Umsatz), darunter App-Stores, iTunes-Store, Apple Pay und Apple Music, sowie "Sonstige Produkte" wie Apple TV, Apple Watch, AirPods, iPod und Beats-Kopfhörer (plus 36 Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar) legten erneut überdurchschnittlich zu.

Die Absatzerwartungen der Finanzexperten von fünf Millionen Stück beim Mac, zehn Millionen beim iPad und 46 Millionen beim iPhone wurden übertroffen. Zudem gab Apple einen positiven Ausblick auf das laufende erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2018. Das Unternehmen rechnet mit Einnahmen zwischen 84 und 87 Milliarden US-Dollar – dies wäre ein neuer Rekord (im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 lag der Umsatz bei 78,4 Milliarden US-Dollar).

Die Neuigkeiten wurden von den Anlegern positiv aufgenommen – im nachbörslichen Handel stieg die Apple-Aktie auf über 170 US-Dollar und damit auf ein neues Allzeithoch. Das vierte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2017 begann am 02. Juli und wurde am 30. September abgeschlossen. Apples Geschäftsjahre weichen traditionell vom Kalenderjahr ab.

Kommentare

In einem schwachen Marktumfeld 10% mehr Systeme verkauft, das ist ein netter Marktanteilszugewinn.

Viel mehr würde gehen, wenn man nicht Teile der des Produktangebots krass vernachlässigen würde (Mac mini, Mac Pro, auch AirPort Router) und Missstände abstellen würde (immer noch kein 32 GB im MacBook Pro, langsame Festplatten im iMac, kein MacBook Pro Display größer als 15,4"...).

Vielleicht/hoffentlich ist der iMac Pro nun der Wendepunkt hin zu einer besseren Produktpolitik.