Firefox Quantum mit schnellerer Engine ist da – ältere Erweiterungen werden nicht mehr unterstützt (Update)

14. Nov 2017 11:15 Uhr - Redaktion

Mozilla hat heute die nächste Generation des Open-Source-Browsers Firefox veröffentlicht. Sie enthält die neue Engine Quantum, die auch namensgebend für die Software ist, und verspricht eine deutlich schnellere Seitendarstellung. Mozilla will damit in puncto Performance zum weltweit meistgenutzten Browser Chrome aufschließen.

Firefox Quantum soll bis zu doppelt so schnell sein wie Firefox 52 und gleichzeitig weniger Arbeitsspeicher benötigen. Die neue Engine ist für den Mehrkernbetrieb optimiert und bietet eine neu entwickelte, hochperformante CSS-Engine. Außerdem haben die Entwickler knapp 500 Ursachen, die die Surfgeschwindigkeit in Firefox gebremst haben, behoben. Für ein Plus an Performance sorgt zudem eine Änderung, durch die der gerade aktive Tab immer Vorfahrt hat.

 
Firefox Quantum
 
Firefox Quantum verspricht deutlich bessere Performance.
Bild: Mozilla.

 

Darüber hinaus bietet Firefox Quantum eine überarbeitete, modernisierte Benutzeroberfläche (mit eckigen Tabs), die übersichtlicher sein und hochauflösende Bildschirme besser unterstützen soll. Der von Mozilla übernommene Read-it-Later-Dienst Pocket wurde vollständig in Firefox Quantum integriert. Firefox Quantum bietet außerdem ein neues Berechtigungs-Management und führt einen permanenten Tracking-Schutz ein, der auch außerhalb von privaten Fenstern gilt.

Die Unterstützung für herkömmliche Erweiterungen wurde eingestellt: Firefox Quantum unterstützt nur noch sogenannte WebExtensions. Wer Firefox-Erweiterungen einsetzt, sollte sich vor dem Umstieg auf die neue Version informieren, ob die Addons bereits auf den WebExtensions-Standard portiert wurden. WebExtensions laufen im Gegensatz zu den alten Erweiterungen in einem eigenen Prozess, wodurch Sicherheit und Stabilität erhöht werden. Ein weiterer Vorteil: Aktualisierte WebExtensions werden automatisch freigegeben, die Wartezeit auf Addon-Updates entfällt.

Firefox Quantum (Version 57) steht ab sofort auf dem FTP-Server von Mozilla zum Download bereit und wird im Tagesverlauf auch über die Aktualisierungsfunktion der Software erhältlich sein. Der Web-Browser setzt OS X Mavericks oder neuer voraus.

Nachtrag: In Firefox Quantum wurden mehrere, zum Teil als kritisch eingestufte Sicherheitslücken geschlossen.