iOS 11.2 unterstützt schnelleres drahtloses Laden, erklärt WLAN- und Bluetooth-Buttons im Kontrollzentrum

14. Nov 2017 12:30 Uhr - Redaktion

Die Entwicklung des zweiten großen Updates für das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem iOS 11 schreitet voran. Seit Wochenbeginn liegt iOS 11.2 in einer dritten Betaversion vor und mittlerweile zeichnet sich ein relativ klares Bild der Neuerungen. Mit etwas Glück steht die Finalversion schon kurz vor Weihnachten, d. h. in etwa fünf Wochen, zum Download bereit.

Bereits seit mehreren Tagen ist bekannt, dass iOS 11.2 Unterstützung für Apple Pay Cash einführt. Die Funktion ermöglicht Geldtransaktionen zwischen zwei Nutzern über die Nachrichten-App. Dies funktioniert natürlich nur in denjenigen Ländern, in denen Apples Bezahldienst verfügbar ist, d. h. in Deutschland noch nicht. Zudem hält mit iOS 11.2 das von Apple zur Entwicklerkonferenz WWDC 2017 versprochene AirPlay 2 Einzug, das Streaming an mehrere Geräte gleichzeitig ermöglicht, sich in die Home-App integriert und verbesserte Zuverlässigkeit verspricht.

iOS 11

iOS 11.2 bietet mehrere Neuerungen.
Bild: Apple.

 

Mit der aktuellen Vorabfassung von iOS 11.2 hat Apple außerdem zwei weitere Neuerungen implementiert. Erstens können iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X nun schneller drahtlos per magnetischer Induktion aufgeladen werden. Hierzu wurde das Leistungslimit von fünf Watt (iOS 11.1.1) auf 7,5 Watt angehoben. Voraussetzung ist die Verwendung eines mit dem Qi-Standard kompatiblen Induktionsladesystems.

Zweitens hat sich Apple einer umstrittenen Änderung im Kontrollzentrum angenommen. Bis einschließlich iOS 10 ist es bekanntlich so, dass über das Kontrollzentrum die Funkschnittstellen WLAN und Bluetooth deaktiviert werden können. In iOS 11 hat Apple das Verhalten geändert. Im neuen Kontrollzentrum sorgt das Antippen der Icons für WLAN und Bluetooth nur noch für das Trennen der aktuellen Verbindung, nicht jedoch für die Abschaltung. Sollen WLAN und Bluetooth deaktiviert werden, muss dies über die Einstellungen erfolgen.

In iOS 11.2 weist Apple nun auf das geänderte Verhalten im Kontrollzentrum hin. Nach dem Antippen des WLAN- bzw. Bluetooth-Buttons wird ein Hinweis eingeblendet, in dem zu lesen ist, dass die aktuellen Verbindungen bis zum nächsten Tag unterbrochen wurden, die Funkschnittstellen aber für Apple Watch, Apple Pencil, Personal Hotspot, Ortungsdienste und Handoff weiter verfügbar sind.

Einen Veröffentlichungstermin für die Finalversion von iOS 11.2 hat Apple nicht genannt. Die Fertigstellung kurz vor Weihnachten gilt jedoch als wahrscheinlich, wenn man die Erfahrungen der letzten Jahre zugrunde legt. 2016 erschien iOS 10.2 am 12. Dezember, 2015 kam iOS 9.2 am 09. Dezember heraus. Vor diesem Hintergrund kann mit der Freigabe des finalen iOS 11.2 für die 50. oder 51. Kalenderwoche gerechnet werden.