Apple: Verbreitung von iOS 11 legt zu

06. Dez 2017 10:45 Uhr - Redaktion

Apples neues, Mitte September eingeführtes Mobilbetriebssystem läuft inzwischen auf 59 Prozent aller iOS-Geräte - das sind sieben Prozentpunkte mehr als vor einem Monat. Diese Zahl teilte das kalifornische Unternehmen unter Berufung auf die iOS-App-Store-Zugriffe am 04. Dezember mit. iOS 11 verbreitet sich damit etwas langsamer als der Vorgänger. iOS 10 war Ende November 2016 bereits auf etwa 63 Prozent der Hardware installiert.

Hierbei ist jedoch anzumerken, dass der Hersteller mit iOS 11 die Systemanforderungen angehoben hat. Die Unterstützung für das iPhone 5, das iPhone 5c und das iPad der vierten Generation wurde eingestellt. Diese Hardware verbleibt auf dem Stand von iOS 10 - mitsamt der nicht geschlossenen Sicherheitslücken in der WLAN-Verschlüsselungstechnik WPA2. Zudem ist es gut möglich, dass etliche User mit dem Umstieg warten, bis das iOS 11 einen ausgereifteren Zustand erreicht hat.

 
Verbreitung iOS 11
 
Das iOS 11 läuft auf rund 59 Prozent aller iOS-Geräte.
Bild: apple.com.

 

Ungefähr 33 Prozent der Geräte laufen laut Apple mit dem iOS 10, auf ältere Betriebssysteme entfallen rund acht Prozent. Die Kalifornier haben für das aktuelle iPhone- und iPad-Betriebssystem bereits zahlreiche Updates veröffentlicht, darunter mit den Versionen 11.1 und 11.2 größere Aktualisierungen, die verschiedene Neuerungen und Verbesserungen bieten.

Im Vergleich zu Android befindet sich das iOS-Ecosystem in einer geradezu komfortablen Situation. Die Fragmentierung beim iPhone- und iPad-System ist äußerst gering, ganz anders bei der Google-Plattform. Noch immer werden über 75 Prozent aller im Einsatz befindlichen Android-basierten Smartphones und Tablets mit den veralteten Versionen 4.x, 5.x und 6.x betrieben.