Google verbessert Sicherheit von Web-Browser Chrome

07. Dez 2017 11:45 Uhr - Redaktion

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 63 veröffentlicht. Mit dem Update schließt der Hersteller insgesamt 37 Sicherheitslücken, darunter eine kritische Schwachstelle sowie mehrere mit dem Schweregrad "Hoch" eingestufte Fehler, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Chrome-Nutzer sollten das Update daher schnellstmöglich einspielen. Bestehende Chrome-Installationen werden innerhalb der nächsten Tage automatisch auf den neuesten Stand gebracht. Die Aktualisierung kann manuell über den Befehl "Über Google Chrome" im Menü "Chrome" angestoßen werden. "Über Google Chrome" zeigt auch die Versionsnummer an.

 

Chrome

Web-Browser Chrome: Version 63 kann heruntergeladen werden.
Bild: Google.

 

Darüber hinaus verbessert Chrome 63 den Schutz vor sogenannten "Man-in-the-Middle"-Attacken, bei denen sich Angreifer in die Kommunikation zwischen Browser und Web-Site einklinken, um Daten abzugreifen oder zu manipulieren. Ebenfalls neu sind Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen, verbesserte Unterstützung von Web-Standards und zahlreiche Fehlerkorrekturen, unter anderem im Zusammenhang mit dem aktuellen Betriebssystem macOS High Sierra.

Chrome setzt OS X Mavericks oder neuer voraus. Der Web-Browser enthält den Flash Player und bietet sich daher für die gelegentliche Nutzung von Flash-Inhalten an, da eine separate Installation des Adobe-Plugins nicht erforderlich ist.