Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Apple vermeldet neue Rekorde bei Umsatz und iPhone-Verkaufszahlen

Apple hat mit den heute bekannt gegebenen Zahlen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2017 die Erwartungen der Finanzwelt übertroffen. Die Kalifornier erwirtschafteten einen Umsatz von 78,4 Milliarden US-Dollar, verdienten 3,36 US-Dollar je Aktie und setzten 78,29 Millionen iPhones ab. Die Erwartungen der Finanzwelt hat Apple damit übertroffen. Die Analysten rechneten im Durchschnitt mit Einnahmen in Höhe von 77,4 Milliarden US-Dollar, einem Nettoprofit von 3,22 US-Dollar je Aktie und 77,3 Millionen verkauften iPhones.

Ticker: Update für Fritz!Box; Austauschprogramm für Philips-Hue-Leuchten; Video-Tutorials zu QuarkXPress

Update für Fritz!Box - für die Modelle 7560 und 7580 ist das Fritz!OS 6.81 erschienen, das die Unterstützung für Smart-Home-Geräte und neue Telekom-Tarife verbessert und im Online-Monitor nun die Internetnutzung durch Gäste darstellt. Die neue Versionsreihe 6.8x mit vielen Verbesserungen wird derzeit schrittweise auf aktuelle WLAN-Router von AVM ausgerollt. +++ Austauschprogramm für Philips-Hue-Leuchten - bei den Smart-Home-Leuchten mit den Bezeichnungen "Fair", "Being" und "Still" können sich unter Umständen Teile lösen. Vor dem 07.11.2016 produzierte Geräte werden kostenlos getauscht. +++ Video-Tutorials zu QuarkXPress - auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht der Hersteller wöchentlich eine neues, englisches Tutorial zur DTP-Software.

Fenster-Manager Magnet in Version 2.0 erschienen und für macOS Sierra optimiert

Der Entwickler CrowdCafé hat vor kurzem den Fenster-Manager Magnet in der Version 2.0 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Die ab OS X Mavericks lauffähige Software hilft bei der exakten Anordnung mehrerer Fenster in Quadrate – durch Ziehen oder durch anpassbare Tastaturkürzel.

Google-Docs-Konkurrent Dropbox Paper verlässt Betaphase und erhält zusätzliche Funktionen

Im Sommer kündigte der Online-Speicherdienst Dropbox den Google-Docs-Konkurrenten Paper an. Wie Dropbox heute mitteilte, hat das neue Angebot nun die Betaphase verlassen und steht weltweit in 21 Sprachen kostenlos zur Nutzung bereit. Mit Paper können mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten.

Apple startet neue Werbekampagne: "One Night on iPhone 7"

Das iPhone ist bekannt für qualitativ hochwertige Kameras, die zum Besten gehören, was der Smartphone-Markt zu bieten hat. Daher ist es wenig überraschend, dass Apple die iPhone-Kameras in der Werbung relativ häufig in den Mittelpunkt stellt. So auch bei der neuen Kampagne "One Night on iPhone 7", die in dieser Woche angelaufen ist.

Mac-App-Store: Hoher Rabatt auf Malsoftware MyBrushes

Das Malprogramm MyBrushes wird im Mac-App-Store (Partnerlink) kurzzeitig mit einem hohen Rabatt angeboten – für 0,99 statt 19,99 Euro. Das ab OS X Lion lauffähige MyBrushes bietet nach Herstellerangaben Arbeitsflächen mit unbegrenzter Größe, über 100 verschiedene Pinselarten, Unterstützung vieler Bildformate, Ebenen sowie unbegrenztes Zurücknehmen und Wiederholen von Arbeitsschritten.

Kostenloser Dateitransfermanager Cyberduck erhält Verschlüsselungsfunktion

Der in der Schweiz beheimatete Softwarehersteller iterate hat eine bedeutende Neuerung für den beliebten Dateitransfermanager Cyberduck angekündigt. Mit der ab sofort im Betatest befindlichen Version 6.0 erhält das Programm eine Verschlüsselungsfunktion, um beliebige Dateien vor dem Upload auf Server zu verschlüsseln.

iOS: 32-Bit-Apps bald vor dem Aus, Support-Ende für iPhone 5 und iPhone 5c im Herbst?

Apple plant offenbar, die Unterstützung für 32-Bit-Apps unter iOS mittelfristig zu beenden. Dies geht aus einem neu implementierten Warnhinweis hervor, der unter iOS 10.3 eingeblendet wird. Wird eine 32-Bit-App unter iOS 10.3 gestartet, weist Apple darauf hin, dass sich die Software mit "künftigen Versionen von iOS" nicht mehr nutzen lassen wird, sofern keine Aktualisierung durch den Entwickler erfolgt. Das iOS 10.3 befindet sich seit letzter Woche im Betatest.

Apple: Downgrade von iOS 10.2.1 auf iOS 10.2 nicht mehr möglich

Apple hat zu Wochenbeginn die Signierung von iOS 10.2 gestoppt. Bei iPhones und iPads, die mit dem iOS 10.2.1 betrieben werden, ist daher kein Downgrade mehr auf die Vorgängerversion möglich. Bei der Wiederherstellung eines iOS-Geräts wird nun ebenfalls standardmäßig das iOS 10.2.1 aufgespielt. Der Hersteller setzt damit eine seit Jahren praktizierte Vorgehensweise fort.

Update für schlanke PDF-Software Skim behebt Probleme unter macOS Sierra

Die kostenlose PDF-Software Skim ist zu Wochenbeginn in der Version 1.4.26 (fünf MB, mehrsprachig) erschienen. Das Update beseitigt unter dem aktuellen Betriebssystem macOS Sierra verschiedene Probleme mit der PDF-Darstellung, die unter anderem beim Scrollen, bei der Link-Vorschau und nach dem Vornehmen von Änderungen auftreten konnten. Auch ein Fehler mit der Hintergrundsuche unter macOS 10.12.x wurde behoben.

Nvidia: CUDA-Software an macOS 10.12.3 angepasst

Vor wenigen Tagen hat Nvidia einen mit macOS 10.12.3 kompatiblen Grafikkartentreiber veröffentlicht. Nun reichte das Unternehmen ein Update für die CUDA-Software nach, das Unterstützung für das neue Betriebssystemupdate und den aktualisierten Grafikkartentreiber einführt.

Apple veröffentlicht Betaversion von watchOS 3.2 mit Kinomodus

Bereits in der vergangenen Woche ließ Apple erste Einzelheiten zum watchOS 3.2 verlauten, nun legten die Kalifornier das Betriebssystemupdate für ihre Computeruhr in einer ersten Betaversion für Mitglieder des Entwicklerprogramms vor. Die wichtigste Neuerung des watchOS ist der sogenannte "Theater Mode" (Kinomodus).

Ticker: Neue Telekom-Netzbetreibereinstellungen; Update für Hands Off; Apple-Konkurrent Fitbit streicht Stellen

Neue Telekom-Netzbetreibereinstellungen - die Version 27.2 für iOS 10.2.1 kann entweder über iTunes (bei verbundenem iOS-Gerät) oder über die Einstellungen => Allgemein => Info heruntergeladen und installiert werden. Zu den Änderungen machte die Telekom keine Angaben, wahrscheinlich wurden diverse Optimierungen für Netzbetrieb und Telefonie vorgenommen. +++ Update für Hands Off - die Version 3.1.4 der Firewall-Software führt Unterstützung für die Betriebssystemupdates macOS 10.12.3 und macOS 10.12.4 ein. +++ Apple-Konkurrent Fitbit streicht Stellen - wegen des schwachen Weihnachtsgeschäfts entlässt der Hersteller von Fitness-Wearables über 100 Mitarbeiter. Fitbit hatte erst kürzlich Technologien und Mitarbeiter des gescheiterten Smartwatch-Pionier Pebble übernommen und will eine eigene Computeruhr auf den Markt bringen.

Finanzverwaltung Money Pro für Mac und iOS vorübergehend deutlich im Preis gesenkt

Die Finanzverwaltung Money Pro wird im Mac-App-Store (Partnerlink) kurzzeitig mit einem hohen Rabatt angeboten – für 2,99 statt 29,99 Euro. Mit Money Pro können Anwender den Überblick über Kontostände, Einkünfte und Ausgaben behalten. Die ab OS X Yosemite lauffähige Software ist für die private Nutzung ausgelegt und erhält regelmäßig Updates mit Funktionserweiterungen und Fehlerkorrekturen. Auch die iOS-Version gibt es günstiger.

Aktivierungssperre von iOS-Hardware: Apple schaltet Online-Prüfung ab

Apple hat ohne Angaben von Gründen eine nützliche Funktion des Online-Dienstes iCloud entfernt. Unter der Adresse icloud.com/activationlock konnte noch bis vor kurzem überprüft werden, ob bei einem iPhone, iPad oder iPod touch die Aktivierungssperre eingeschaltet ist. Dazu wurde entweder die Seriennummer oder die IMEI des Geräts eingegeben.

Update für coconutBattery: Informationen zu MacBook-Akkus auf einen Blick

Der Entwickler Christoph Sinai hat das kostenlose Tool coconutBattery in der Version 3.5 (14 MB, Englisch) veröffentlicht. Das Update verbessert die Unterstützung für die neue MacBook-Pro-Generation sowie von iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Außerdem wurde die Zuverlässigkeit des Menüleistentools optimiert.

Leo's Fortune: Von Apple ausgezeichnetes Abenteuerspiel für tvOS veröffentlicht

Das im Jahr 2014 mit einem Apple-Design-Award prämierte Adventure Leo's Fortune steht seit kurzem auch in einer Apple-TV-Version (Partnerlink) im tvOS-App-Store zum Download bereit. Leo's Fortune kostet 4,99 Euro, liegt auch auf Deutsch vor und kann mit Apple-TV-kompatiblen Controllern gespielt werden. Bislang gab es das Abenteuerspiel nur für Macs, iPhones und iPads.

Apple-Quartalszahlen: Analysten rechnen mit iPhone-Absatzplus

Am morgigen Dienstag wird Apple die Zahlen des ersten Quartals des neuen Geschäftsjahres 2017 vorlegen. Die Prognosen sind verhalten optimistisch: der kalifornische Computerpionier wird nach drei Quartalen mit Umsatz- und Absatzrückgängen höchstwahrscheinlich wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Die Analysten erwarten im Durchschnitt einen Umsatz von 77,38 Milliarden US-Dollar und einen Absatz von 77,3 Millionen iPhones bei einem geringfügig gesunkenen Gewinn (3,22 US-Dollar je Aktie).

Marktkauf und Edeka: Zehn Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten

Bei den Supermarktketten Marktkauf und Edeka ist eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angelaufen. Bis zum Samstag, den 04. Februar, gibt es in ausgewählten Marktkauf- und Edeka-Filialen zehn Prozent Rabatt beim Kauf von Guthabenkarten für den iTunes-Store im Wert von 25 und 50 Euro.

Kostenlose Fotosoftware darktable: Update erweitert RAW-Unterstützung, behebt Fehler

Die Open-Source-Fotobearbeitungssoftware darktable liegt seit dem Wochenende in der Version 2.2.2 (52 MB, mehrsprachig) vor. Das Update behebt einige Fehler, die unter anderem die Benutzeroberfläche, Tastatureingaben und XMP-Metadaten betreffen, verringert die Arbeitsspeicherauslastung und erweitert die Rohdaten-Unterstützung (RAW).

Müller: 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Die Drogeriemarktkette Müller hat heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum Samstag, den 04. Februar, gibt es in deutschen Müller-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 3,75 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro.

Ticker: Rabatt auf WLAN-Repeater von AVM; Web-Version von Freeciv erhält 3D-Grafik

Rabatt auf WLAN-Repeater von AVM - bei Amazon ist der Fritz!WLAN Repeater 450E derzeit für 39,49 statt 59 Euro erhältlich (Partnerlink). Das Gerät erhöht die Reichweite von WLAN-Netzen (802.11n/g/b), kann an jeder Steckdose betrieben werden, unterstützt Datenübertragungsraten von bis zu 450 Mbit pro Sekunde und ist mit allen gängigen WLAN-Routern kompatibel. Auch ein Ethernet-Port ist vorhanden. +++ Web-Version von Freeciv erhält 3D-Grafik - gespielt werden kann das kostenlose Strategiespiel ohne Installation in allen modernen Web-Browsern mit WebGL-Unterstützung. Freeciv ist an den Klassiker Civilization angelehnt. +++ Update für Firefox - die Version 51.0.1 des Web-Browsers behebt ein Problem mit der Multiprozess-Architektur sowie weitere Fehler.

Apple: Details zu Safari 10.1 und Xcode 8.3

Neben macOS 10.12.4, iOS 10.3 und tvOS 10.2 befinden sich bei Apple auch neue Versionen des Web-Browsers Safari und der Entwicklungsumgebung Xcode im Betatest. Nun hat der Hersteller nähere Einzelheiten zu Safari 10.1 und Xcode 8.3 bekannt gegeben. Demnach wartet Xcode 8.3 mit Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen auf. Dem Debugger hat der Hersteller neue Funktionen spendiert, während der Simulator Siri-Unterstützung erhalten hat.

Apple kürt WaterMinder zur Gratis-App der Woche: Flüssigkeitsbedarf ständig im Blick

Mindestens eineinhalb, besser zwei Liter sollte jeder Mensch pro Tag trinken – im Idealfall regelmäßig verteilt, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Die App WaterMinder (iOS-App-Store-Partnerlink) unterstützt den Anwender dabei. Sie erinnert regelmäßig ans Trinken und informiert über die bereits erfolgte Flüssigkeitszufuhr. Apple hat WaterMinder nun zur Gratis-App der Woche erkoren.

Kensington: USB-C-Dock mit Ethernet, VGA und HDMI

Das Angebot an Zubehör mit der neuen USB-C-Schnittstelle wächst weiter. Der Hardwarehersteller Kensington hat vor kurzem ein Dock angekündigt, das über ein integriertes USB-C-Kabel mit MacBook (2015 und 2016), der aktuellen MacBook-Pro-Generation und künftigen Macs mit der multifunktionalen Schnittstelle verbunden wird.

Mounty: Kostenloses Tool aktiviert Schreibzugriff auf NTFS-Volumes

Das Mac-Betriebssystem bietet bekanntlich serienmäßig Unterstützung für das Dateisystem NTFS. Allerdings ist standardmäßig nur der Lesezugriff auf NTFS-Laufwerke möglich. Der Schreibzugriff lässt sich manuell aktivieren – per Terminal-Eingabe. Komfortabler geht es mit dem Tool Mounty.

Loupedeck: USB-Bildmischpult für Fotosoftware Photoshop Lightroom

Ein finnisches Entwicklerteam hat mit Loupedeck ein Bildmischpult für Photoshop Lightroom angekündigt. Es soll im Juni zum Preis von 369 Euro auf den Markt kommen und den Workflow für professionelle Anwender, die ständig mit der Adobe-Fotosoftware arbeiten, spürbar beschleunigen.

Verlosung: 10x Bildbearbeitung GraphicConverter zu gewinnen

Der GraphicConverter ist aus dem Mac-Markt nicht wegzudenken. Bereits seit den frühen 90er Jahren wird das leistungsstarke Programm, das häufig als "Schweizer Taschenmesser der Bildbearbeitung" bezeichnet wird, angeboten. Seitdem wird es kontinuierlich weiterentwickelt und zeichnet sich durch einen riesigen Funktionsumfang, eine breitgefächerte Formatunterstützung und enge Verzahnung mit dem Mac aus. Zusammen mit dem Hersteller Lemke Software verlost MacGadget zehn Einzelplatzlizenzen des GraphicConverter.

iOS 10.3 und macOS 10.12.4: Öffentlicher Betatest angelaufen

Am Dienstag hat Apple die kommenden Betriebssystemupdates iOS 10.3 und macOS 10.12.4 in jeweils einer ersten Betaversion für Entwickler veröffentlicht. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms die Vorabfassungen herunterladen und die Neuerungen, darunter der Night-Shift-Modus für Macs und eine AirPods-Suchfunktion fürs iOS, in Augenschein nehmen.

Apple-Support-App in der Schweiz und weiteren Ländern veröffentlicht

Apples neue Support-App ist ab sofort in mehr als 20 weiteren Ländern erhältlich, darunter die Schweiz (iOS-App-Store-Partnerlink), Frankreich, Spanien, Großbritannien und Belgien. Zu Wochenbeginn hat der Mac- und iPhone-Hersteller die App in Deutschland verfügbar gemacht. User in Österreich müssen sich allerdings noch etwas gedulden – dort kann die Apple-Support-App noch nicht heruntergeladen werden.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007