Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

Ticker: Movie-Mittwoch im iTunes-Store; Rabatt auf Parallels Desktop 12; Adobe schließt Sicherheitslücken in ColdFusion

Movie-Mittwoch im iTunes-Store - ab sofort gibt es bei Apple jeden Mittwoch einen aktuellen Blockbuster-Film vergünstigt zum Ausleihen - diesmal das Action-Abenteuer Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch für 1,99 statt 4,99 Euro (Partnerlink). +++ Rabatt auf Parallels Desktop 12 - bei Amazon ist die Virtualisierungssoftware momentan für 54,90 statt 79,99 Euro zu haben (Partnerlink). Sie ermöglicht die Nutzung von Windows und Linux parallel zu macOS. +++ Adobe schließt Sicherheitslücken in ColdFusion - die Schwachstellen in der auch Mac-kompatiblen Software zur Entwicklung und Bereitstellung von Web-Apps ermöglichten unter anderem Cross-Site-Scripting-Attacken.

Schweiz: 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten bei ex libris

Nicht nur in Deutschland (bei Penny sowie bei Saturn) laufen derzeit Sonderaktionen für iTunes-Store-Guthabenkarten, sondern auch in der Schweiz. So machte uns die Ladenkette ex libris heute darauf aufmerksam, dass es in allen Filialen des Mediendiscounters 15 Prozent Nachlass auf iTunes-Store-Guthabenkarten im Wert von 50 und 100 Franken gibt.

Mac-Zeiterfassung Timing komplett überarbeitet

Der Münchner Entwickler Daniel Alm hat die Version 2.0 seiner Zeiterfassung Timing angekündigt. Sie befindet sich seit dieser Woche im öffentlichen Betatest und soll im Mai fertiggestellt werden. Bei Timing 2.0 handelt es sich um eine vollständige Neuentwicklung der Software, eine überarbeitete Benutzeroberfläche inklusive.

Apple: Final Cut Pro X hat zwei Millionen Nutzer

Apple hat auf der NAB 2017 in Las Vegas Zahlen zur Verbreitung von Final Cut Pro X genannt. Demnach gibt es weltweit zwei Millionen Nutzer der professionellen Mac-Videobearbeitungssoftware. Das kalifornische Unternehmen spricht in dem Zusammenhang von einem Aufwärtstrend, der sich in letzter Zeit beschleunigt habe.

Update für Twitter-Client Tweetbot erschienen

Der Softwarehersteller Tapbots hat den Twitter-Client Tweetbot in der Version 2.5 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update bietet unter anderem Anpassungen an die jüngsten Änderungen bei dem beliebten Mikro-Blogging-Dienst.

Hamburger Gericht: Datenweitergabe von WhatsApp an Facebook bleibt vorerst verboten

Als der weitverbreitete Instant-Messaging-Dienst WhatsApp im Sommer 2016 ankündigte, künftig Daten mit der Muttergesellschaft Facebook auszutauschen, löste dies einen Sturm der Entrüstung aus – sowohl unter Anwendern als auch unter Daten- und Verbraucherschützern. Facebook hatte WhatsApp vor drei Jahren für rund 20 Milliarden US-Dollar aufgekauft, damals jedoch versprochen, dass kein Austausch von Daten zwischen den beiden Diensten ohne die Einwilligung der Nutzer stattfinden würde.

Western Digital: RAID-Speichersystem mit Thunderbolt 3 und HDMI

Western Digital mischt ab sofort im wachsenden Markt für Zubehör mit der neuen Thunderbolt-3-Schnittstelle mit. Der kalifornische Hersteller hat mehrere Speicherlösungen mit dem Hochleistungsanschluss angekündigt, darunter G-RAID.

Saturn: Zehn Prozent Rabatt beim Kauf von iTunes-Store-Guthaben

Bei der Elektronikkette Saturn läuft derzeit eine Rabattaktion für iTunes-Store-Guthaben. Dabei setzt das Unternehmen statt auf Karten auf digitale Codes, die über die Saturn-Webseite erworben werden können. Als Zahlungsoptionen stehen PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Paydirect zur Auswahl. Die Aktion ist auf wenige Tage befristet, der Rabatt beträgt zehn Prozent beim Kauf von iTunes-Guthaben im Wert von 25, 50 und 100 Euro.

Apple: Updates für Bürosoftware iWork verbessern Stabilität und Leistung - iPad-Ziffernblock wieder da

Apple hat Updates für die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote veröffentlicht. Pages 6.1.1, Numbers 4.1.1 und Keynote 7.1.1 (Mac-App-Store-Partnerlinks) warten mit Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und Fehlerkorrekturen auf. Auch die iOS-Versionen wurden aktualisiert: der seit dem letzten Update von vielen iPad-Nutzern vermisste Ziffernblock in Numbers ist wieder da.

Ticker: Updates für Mactracker und Synology-Speichersysteme; "The Witcher: Enhanced Edition" gratis

Update für Mactracker - die Version 7.6.5 ergänzt Informationen zum neuesten iPad und aktuellen OS-Versionen von Apple. Der Mactracker enthält die Spezifikationen aller Macs und iOS-Geräte sowie von anderer Apple-Hardware. +++ "The Witcher: Enhanced Edition" gratis - Ars Technica und Gog.com verschenken bis einschließlich Mittwoch das im Jahr 2008 veröffentlichte, auch auf dem Mac lauffähige Action-Rollenspiel. Es liegt auch auf Deutsch vor und kostet normalerweise 9,49 Euro. +++ Update für DiskStation Manager - die Version 6.1.1-15101 des Betriebssystems für NAS-Speichersysteme von Synology wartet mit über 20 Bug-Fixes auf. Das Update wird in den nächsten Tagen schrittweise verteilt.

Apple startet neues Workshop-Angebot in Ladengeschäften

Apple hat heute eine neue Workshop-Reihe für seine Ladenkette angekündigt. "Today at Apple" startet im Mai in allen weltweit 495 Ladengeschäften des Mac- und iPhone-Herstellers. Apple will zu Beginn Workshops zu mehr als 60 verschiedenen Kreativthemen – von Foto und Video über Musik und Programmieren in Swift bis hin zu Kunst und Design – anbieten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bericht: Augmented-Reality-Spezialist der NASA wechselt zu Apple

Apple hat sich laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Bloomberg die Dienste von Jeff Norris gesichert. Norris wechselt von der US-Raumfahrtbehörde NASA zum Mac- und iPhone-Hersteller. Dort soll er als Senior-Manager in Apples Augmented-Reality-Team arbeiten. Norris hat in diesem Bereich große Erfahrungen – bei der NASA forschte er nach Wegen, um Raumschiffe und Roboter im Weltraum mittels Virtual- und Augmented-Reality-Technologie zu steuern.

Update für Flash Player verbessert Zusammenspiel mit Adobe Connect

Adobe hat heute ein Update für den Flash Player veröffentlicht - das für etliche Web-Anwendungen und -Dienste nach wie vor unverzichtbare Browser-Plugin liegt nun in der Version 25.0.0.163 vor. Das Update verbessert nach Herstellerangaben die Kompatibilität mit Adobe Connect und anderen Flash-basierten Apps.

Google-Fotos-App erhält Anbindung an Apple TV

Google Fotos (iOS-App-Store-Partnerlink) für iPhone und iPad liegt seit Wochenbeginn in der Version 2.14 vor. Mit dem Update setzt der Hersteller einen häufig geäußerten Kundenwunsch um: die Anbindung an Apple TV. Dazu wurde Unterstützung für Apples AirPlay-Technologie integriert.

Mediathek-App für TV-Sender Arte komplett überarbeitet

Der deutsch-französische Gemeinschaftssender Arte hat heute seiner Mediathek-App für iPhone und iPad (iOS-App-Store-Partnerlink) ein umfassendes Update spendiert. Die Version 5.0 bietet ein neues Oberflächendesign, eine vereinfachte Navigation und weitere Verbesserungen.

iPhone 8: Insider erwartet eingeschränkte Verfügbarkeit zu Beginn

Unter Experten gilt es inzwischen als sicher, dass Apple im September ein komplett überarbeitetes iPhone vorstellen wird. Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone 8 sollen ein (nahezu) randloses Design mit OLED-Display, drahtloses Laden per Induktion, ein leistungsstärkerer Akku und Entsperren per Gesichtserkennung gehören. Zum Verkaufsstart könnten einem Bericht zufolge jedoch nur sehr geringe Stückzahlen verfügbar sein.

DTP-Software QuarkXPress 2017 mit Bildbearbeitungsfunktionen kommt im Mai

Der Softwarehersteller Quark hat den Veröffentlichungstermin für die Anfang März angekündigte DTP-Anwendung QuarkXPress 2017 bekannt gegeben. Demnach wird das Programm im Mai erscheinen. Derzeit befindet sich QuarkXPress 2017 in der abschließenden Entwicklungsphase. Die wichtigste Neuerung sind Bildbearbeitungsfunktionen.

Update für Telemac: Kostenlose Fernseh-Software für den Mac

Das Open-Source-Programm Telemac steht seit heute in der Version 2.4 zum Download bereit. Bei Telemac handelt es sich um ein schlankes Programm zur Darstellung der Livestreams zahlreicher Fernsehsender, darunter die öffentlich-rechtlichen Programme in Deutschland.

Ticker: Rabatt auf Apple-Mail-Vorlagen; Apple Maps erhält ÖPNV-Daten für Paris; Kodi und DRM

Rabatt auf Apple-Mail-Vorlagen - Mail Stationery enthält über 300 Vorlagen für Apples E-Mail-Client und ist kurzzeitig für 0,99 statt 19,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink). +++ Apple Maps erhält ÖPNV-Daten für Paris - die französische Hauptstadt ist nach Berlin, Prag und London erst die vierte europäische Metropole mit Informationen zum öffentlichen Nahverkehr. Apple arbeitet allerdings seit einiger Zeit verstärkt an der Ausweitung des Angebots, auch in Deutschland. +++ Golem.de: "Mediacenter-Software - Warum Kodi DRM unterstützen will".

Apple: macOS 10.12.5 und iOS 10.3.2 nähern sich Fertigstellung

Die Arbeiten an den nächsten Updates für Apples aktuelle Betriebssysteme nähern sich langsam ihrem Abschluss. Entwickler und Mitglieder des Betatestprogramms können sich ab sofort neue Vorabfassungen herunterladen: Build 16F67a von macOS 10.12.5 und Build 14F5086a von iOS 10.3.2. Die Finalversionen der beiden Betriebssystemupdates werden für die nähere Zukunft erwartet – eine Veröffentlichung im Zeitraum Anfang bis Mitte Mai gilt als wahrscheinlich.

Mac-Version von Einkaufsliste "Buy Me a Pie" erschienen

Seit mehreren Jahren gibt es mit "Buy Me a Pie" eine leistungsstarke App zur Verwaltung von Einkaufslisten für iPhone und iPad. Nun hat die Software den Sprung in den Mac-App-Store (Partnerlink) geschafft. Sie ist in der Basisversion kostenfrei, liegt auch auf Deutsch vor und läuft ab OS X Mavericks.

LG stellt 32-Zoll-Bildschirm mit USB-C und HDR-Unterstützung vor

Der Hardwarehersteller LG hat nach dem "UltraFine 4K Display" und dem "UltraFine 5K Display" einen weiteren Monitor für die aktuelle MacBook-Pro-Generation und das Zwölf-Zoll-MacBook (2015 und 2016) auf den Markt gebracht. Beim 32UD99 handelt es sich um ein 32-Zoll-Display im 16:9-Format mit 4K-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel, 60 Hz) und Unterstützung für den HDR10-Standard.

Final Cut Pro X: Virtual-Reality-Spezialist wechselt zu Apple

Macs seien für Virtual-Reality-Anwendungen zu langsam – mit dieser Aussage sorgte vor einem Jahr der Chef des Computerbrillen-Herstellers Oculus, Palmer Luckey, für Aufsehen. Die von Apple verbauten Grafikkarten würden nicht genügend Leistung für Oculus Rift bereitstellen, daher bleibe die VR-Brille weiterhin Windows-only. Zwar sind die Aussagen von Luckey inzwischen überholt (beispielsweise ist das aktuelle 15-Zoll-MacBook-Pro schnell genug für Oculus Rift), an der Firmenpolitik hat sich aber bislang nichts geändert. Indes entwickelt Apple ein gesteigertes Interesse an diesem Bereich.

Das Smartphone gehorcht aufs Wort

Telefonieren, texten, surfen – und die digitale Technik gehorcht aufs Wort: Sechs von zehn Nutzern (59 Prozent) steuern ihr Smartphone per Spracheingabe. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom. Das Smartphone freihändig auf Zuruf zu bedienen wird demnach immer beliebter. Im Vergleich zum Vorjahr (52 Prozent) stieg der Wert um sieben Prozentpunkte.

Rarität: Funktionsfähiger Apple I wird in Köln versteigert

Nur rund 200 Stück wurden vom Apple I, dem allerersten Computer des kalifornischen IT-Pioniers, in den Jahren 1976 und 1977 produziert. Davon existieren Schätzungen zufolge nur noch 60 bis 70, aber die wenigsten dieser Geräte sind funktionsfähig. Das Kölner Auktionshaus Breker hat nun eine echte Rarität im Angebot: einen voll funktionstüchtigen Apple I.

Steinberg: Demoversion von Sound-Design-Software Halion 6 veröffentlicht

Die im Februar eingeführte Sound-Design-Anwendung Halion 6 kann ab sofort kostenlos getestet werden: der in Hamburg beheimatete Hersteller Steinberg hat eine Demoversion des ab OS X El Capitan lauffähigen Programms veröffentlicht, die den kompletten Funktionsumfang für einen Testzeitraum von 30 Tagen bereitstellt.

Penny: Bis zu 15 Prozent Gratis-Bonusguthaben beim Kauf von iTunes-Karten

Beim Discounter Penny ist heute eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angelaufen. Bis zum Samstag, den 29. April, gibt es in deutschen Penny-Filialen beim Kauf von iTunes-Store-Karten bis zu 15 Prozent Bonusguthaben gratis dazu. Bei der 25-Euro-Karte sind es 2,50 Euro kostenloses iTunes-Guthaben, bei der 50-Euro-Karte 7,50 Euro. Wer im Aktionszeitraum eine 100-Euro-iTunes-Karte bei Penny erwirbt, erhält 15 Euro Bonusguthaben geschenkt.

Ticker: "Rogue One: A Star Wars Story" bei iTunes; Rabatt auf 256-GB-Stick; Telekom und Orange planen Siri-Konkurrenten

"Rogue One: A Star Wars Story" bei iTunes - der neueste Film aus der epischen Weltraumsaga ist ab sofort für 16,99 Euro (HD) im iTunes-Store erhältlich (Partnerlink). +++ Rabatt auf 256-GB-Stick - der USB-3.0-Stick des Herstellers SanDisk wird derzeit für 65,99 statt 86,99 Euro bei Amazon angeboten (Partnerlink). +++ Telekom und Orange planen Siri-Konkurrenten - die beiden Netzbetreiber arbeiten gemeinsam an einem Sprachassistenten namens Djingo, der mit Siri, Alexa, Google Assistant und Cortana konkurrieren soll. +++ Illustrierte Geschichte von iOS - der Stuttgarter Softwarehersteller fournova hat die Geschichte des Betriebssystems in Wort und Bild zusammengefasst (analog zur Historie von macOS).

Tipp: Winmail.dat-Dateien mit dem Mac öffnen

Wer sich häufig mit Windows-Anwendern austauscht, kennt die Problematik: im Posteingang landet gelegentlich eine E-Mail mit einer Datei namens winmail.dat im Anhang, die sich jedoch nicht öffnen lässt. Der Grund: manchmal sind Microsofts Windows-Mailer (Outlook, Exchange...) so konfiguriert, dass Attachements nicht mit dem gängigen MIME-Standard, sondern mit einem proprietären Microsoft-Format verschickt werden.

Updates zum Wochenende: coconutBattery, Civilization VI, Optics Pro, Nvidia-Treiber

Kurz vor dem Wochenende sind Updates für einige bekannte Softwarepakete erschienen. Beispielsweise liegt das beliebte Tool coconutBattery nun in der Version 3.6 vor, die die Prozessor- und Arbeitsspeicherauslastung reduziert und eine Option zum Ändern der Schriftart im Menü einführt.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007