Neues von Apple

Quartalszahlen: Apple übertrifft Erwartungen

Apple hat heute die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2013 bekannt gegeben. Das Unternehmen steigerte den Umsatz leicht, verzeichnete jedoch bereits das dritte Quartal in Folge einen Gewinnrückgang. Dennoch konnte das Unternehmen die Erwartungen übertreffen.

OS X 10.9 "Mavericks" ab sofort kostenlos erhältlich

Apple hat heute den Startschuss für OS X 10.9 "Mavericks" gegeben. Die größte Überraschung: Das neue Betriebssystem steht kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download bereit. In der Vergangenheit waren neue OS-X-Versionen grundsätzlich kostenpflichtig.

Apple stellt neue MacBook-Pro-Generation vor

Apple hat heute eine neue MacBook-Pro-Generation vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören aktuelle "Haswell"-Prozessoren von Intel, eine längere Akkulaufzeit, schnellere Grafikchips, WLAN nach 802.11ac und Thunderbolt 2. Die Preise wurden gesenkt.

Neuer Mac Pro: Verkaufsstart im Dezember

Apple hat heute weitere Details zum neuen Mac Pro bekannt gegeben. Demnach kommt die Desktop-Workstation im Dezember zu Preisen ab 2999 Euro bzw. 3399 Franken in den Handel.

Apple kündigt verbesserte iPads an

Apple hat unter dem Namen iPad Air ein leichteres und dünneres Tablet vorgestellt und dem iPad mini ein Retina-Display spendiert.

Apple: Neue Versionen von iLife und iWork

Apple hat heute neue Versionen von iLife und iWork vorgestellt. iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote wurden nach Herstellerangaben vollständig überarbeitet, mit 64-Bit-Unterstützung ausgestattet und für OS X 10.9, iOS 7.0 und iCloud optimiert.

Apple stellt neue iMacs vor

Apple hat heute eine neue iMac-Generation vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören aktuelle "Haswell"-Prozessoren von Intel, Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac, eine höhere Grafikleistung bei den meisten Modellen und schnellere SSD-Laufwerke. Die Preise wurden gegenüber der Vorgängerserie leicht gesenkt. Die neuen iMacs sind ab sofort zu Preisen von 1299 Euro erhältlich.

Apple: iOS 7.0 steht zum Download bereit

Apple hat heute das iOS 7.0 veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem wartet mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche und zahlreichen Neuerungen auf. Das Update auf das iOS 7.0 ist kostenlos. Der Download des iOS 7.0 erfolgt über die in dem Betriebssystem integrierte Aktualisierungsfunktion oder via iTunes.

Apple: iPhone 5s mit Fingerabdruckscanner und 64-Bit-Chip

Apple hat heute das iPhone 5s angekündigt. Es kommt am Freitag, den 20. September, in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und weiteren Ländern auf den Markt. Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber dem iPhone 5 gehören ein Fingerabdruckscanner zum Entsperren des Geräts, ein 64-Bit-Prozessor, eine höhere Rechen- und Grafikleistung sowie eine verbesserte Rückseitenkamera.

Apple stellt iPhone 5c vor

Neben dem iPhone 5s hat Apple auch das iPhone 5c angekündigt. Im Polycarbonat-Gehäuse des iPhone 5c steckt weitgehend die Technik des iPhone 5. Ein iPhone 4s mit acht GB Speicherkapazität rundet die Produktpalette nach unten hin ab.

Apple: iOS 7.0 erscheint am 18. September

Die Finalversion des neuen Mobilbetriebssystems iOS 7.0 erscheint am Mittwoch, den 18. September. Das teilte Apple auf einer Presseveranstaltung in Cupertino, Kalifornien, mit. Das Update auf das iOS 7.0 ist kostenlos.

Käufer von iOS-Geräten erhalten iMovie, iPhoto und iWork gratis

Wer sich ein neues iPhone, einen neuen iPod touch oder ein neues iPad zulegt, erhält die Apps Keynote, iMovie, iPhoto, Pages und Numbers ab sofort kostenlos dazu. Nach Angaben von Apple werden die Programme nach der Einrichtung und Registrierung des Geräts automatisch zum Download angeboten. GarageBand bleibt allerdings auch nach dem Kauf eines iOS-Geräts kostenpflichtig.

Apple kauft schwedische Firma AlgoTrim

Apple ist auf Einkaufstour: Nachdem der Mac- und iPhone-Hersteller in den letzten Wochen bereits die Firmen Locationary, HopStop, Passif und Matcha aufgekauft hat, folgte vor kurzem die Übernahme von Embark. Das kalifornische Unternehmen entwickelt Apps mit Informationen und Fahrplänen für den öffentlichen Nahverkehr in US-Großstädten. Doch damit nicht genug: heute wurde eine weitere Firmenübernahme durch Apple bekannt.

Apple übernimmt Startup-Firma Matcha

Apple hat das Startup-Unternehmen Matcha gekauft. Das bestätigte der Mac- und iPhone-Hersteller gegenüber dem Online-Magazin VentureBeat.

Apple übernimmt Chiphersteller Passif

Apple ist weiter auf Einkaufstour. Erst vor kurzem hat der Mac- und iPhone-Hersteller die Startup-Firmen HopStop und Locationary aufgekauft. Nun gab Apple die Übernahme des Chipherstellers Passif bekannt.

Quartalsbericht: Apple übertrifft trotz Gewinnrückgang Erwartungen

Bereits zum zweiten Mal in Folge weisen Apples Quartalszahlen einen Gewinnrückgang aus. Dennoch ist es dem Unternehmen gelungen, die Erwartungen der Finanzwelt leicht zu übertreffen.

Apple übernimmt HopStop

Apple hat innerhalb kurzer Zeit zwei Firmen aufgekauft. Nachdem am Freitag die Übernahme des kanadischen Startup-Unternehmens Locationary durch Apple bekannt wurde, bestätigte der Mac- und iPhone-Hersteller nun auch den Kauf von HopStop. HopStop hilft bei der Navigation durch große Städte mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad, Taxi oder zu Fuß.

Apple kauft kanadische Startup-Firma

Apple hat das in Toronto, Kanada, beheimatete Startup-Unternehmen Locationary übernommen. Das bestätigte der Mac- und iPhone-Hersteller gegenüber dem Online-Magazin AllThingsD, das zum Wall Street Journal gehört.

Apple stellt Logic Pro X vor

Apple hat heute eine neue Version der Musikproduktionssoftware Logic Pro angekündigt. Logic Pro X ist ab sofort zum Preis von 179,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Apple verspricht für Logic Pro X eine vollständig überarbeitete Benutzeroberfläche, neue Kreativ-Werkzeuge für Musiker (darunter Drummer zur Erzeugung von professionellen Schlagzeug-Sounds) und eine erweiterte Sammlung an Effekten und Instrumenten (darunter Retro Synth zur Emulation des Sounds klassischer Vintage-Synthesizer). Apple stellte außerdem MainStage 3.0 vor.

Weitere Apple-Ankündigungen zur WWDC 2013

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2013 stellte Apple mehrere neue Produkte vor, darunter einen komplett überarbeiteten Mac Pro, die Betriebssysteme OS X 10.9 "Mavericks" und iOS 7.0 sowie eine neue MacBook-Air-Generation. Doch darüber hinaus machte das Unternehmen während der Keynote einige weitere interessante Ankündigungen.

Apple zeigt neuen Mac Pro

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2013 den lange erwarteten neuen Mac Pro vorgestellt. Er bietet ein komplett überarbeitetes Gehäusedesign ohne interne Erweiterungsmöglichkeiten und ohne optisches Laufwerk und kommt im Laufe dieses Jahres auf den Markt. Zu den technischen Eckdaten gehören aktuelle Xeon-E5-Prozessoren mit bis zu zwölf Kernen, zwei AMD-FirePro-Grafikchips, sechs Thunderbolt-2-Schnittstellen, vier USB-3.0-Anschlüsse, PCIe-basierter Flash-Speicher und Vier-Kanal-ECC-DDR-Arbeitsspeicher mit 1866 MHz. Der neue Mac Pro ist nur knapp halb so hoch (25 Zentimeter) wie der Vorgänger.

Apple stellt neue MacBook-Air-Generation vor

Apple hat heute eine neue MacBook-Air-Generation vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören eine längere Akkulaufzeit, eine höhere Grafikleistung, schnellere SSDs und Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac. Die neuen MacBook-Air-Modelle sind ab sofort zu Preisen ab 999 Euro erhältlich.

Apple: OS X 10.9 "Mavericks" kommt im Herbst

Apple bringt im Herbst eine neue Version des Betriebssystems OS X auf den Markt. Sie heißt OS X 10.9 "Mavericks" und soll über 200 neue Funktionen bieten, darunter Finder-Tabs, Dokumenten-Tagging, erweiterte Mehrmonitorunterstützung, höhere Energieeffizienz für eine längere Akkulaufzeit, Leistungsoptimierungen, Keychain-Synchronisation via iCloud, Karten-Anwendung und iBooks.

Apple kündigt iOS 7.0 an

Apple hat heute das iOS 7.0 vorgestellt. Das Betriebssystem soll im Herbst auf den Markt kommen und über eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche und weitere Neuerungen verfügen, darunter Control-Center, ein weiterentwickeltes Multitasking, AirDrop und den Internetradio-Dienst iTunes Radio.

Neue WLAN-Router von Apple

Apple hat verbesserte WLAN-Router vorgestellt, die den neuen WLAN-Standard 802.11ac unterstützen und ein neues Gehäusedesign bieten.

Apple: iTunes-Store feiert zehnten Geburtstag

Der iTunes-Store feiert am 28. April sein zehnjähriges Bestehen. Am 28. April 2003 gab Apple in den USA den Startschuss für den iTunes-Store, der damals nur Musik verkaufte. Zu Beginn standen mehr als 200.000 Songs zur Auswahl – inzwischen sind es über 35 Millionen Lieder. Im Laufe der Jahre kamen Spielfilme, Fernsehserien, E-Books, Podcasts und iOS-Apps zum Angebot hinzu.

Apple gibt Termin für WWDC 2013 bekannt

Apple hat heute den Termin der Worldwide Developers Conference 2013, kurz WWDC, bekannt gegeben. Die Entwicklerkonferenz findet vom 10. bis zum 14. Juni in San Francisco statt. Veranstaltungsort ist, wie in den Vorjahren, das Messezentrum Moscone West. Im Mittelpunkt der WWDC 2013 steht die Zukunft von Mac OS X und iOS.

Quartalszahlen: Apple vermeldet Gewinnrückgang, erhöht Dividende

Die Befürchtungen der Finanzexperten haben sich bewahrheitet: Apple vermeldete heute nach Börsenschluss in New York den ersten Gewinnrückgang seit zehn Jahren. Der Nettoprofit sank im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Prozent von 11,6 Milliarden Dollar oder 12,30 Dollar je Aktie auf 9,5 Milliarden Dollar oder 10,09 Dollar je Aktie. Der Umsatz legte um elf Prozent von 39,2 auf 43,6 Milliarden Dollar zu. Für das laufende Quartal schließt Apple einen Umsatzrückgang nicht aus.

Apple kauft US-Firma WiFiSlam

Apple hat das in Palo Alto, Kalifornien, beheimatete Startup-Unternehmen WiFiSlam übernommen. Das bestätigte der Mac- und iPhone-Hersteller gegenüber dem Wall Street Journal. Weitere Einzelheiten nannte Apple nicht. Der Kaufpreis soll bei rund 20 Millionen Dollar liegen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Person, die mit der Übernahme vertraut sei.

Apple: iMacs jetzt auch mit VESA-Adapter erhältlich

Apple bietet die aktuelle iMac-Generation ab sofort auch mit einem VESA-Adapter anstelle eines Standfußes an. Der Adapter ermöglicht im Zusammenspiel mit einer VESA-kompatiblen Halterung die Befestigung des iMacs an einer Wand, auf einem Schreibtisch oder an einem Schwenkarm. Der Aufpreis für iMacs mit VESA-Adapter gegenüber den Modellen mit Standfuß beträgt je 40 Euro.