Neues von Apple

Apple stellt Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" vor

Apple hat heute die nächste Generation des Betriebssystems Mac OS X vorgestellt. Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" soll im Spätsommer auf den Markt kommen und über 100 neue Funktionen bieten. Mitglieder des Mac-Entwicklerprogramms können sich ab sofort eine erste Betaversion von Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" herunterladen.

Apple vermeldet Rekorde bei Absatz, Gewinn und Umsatz

Apple hat mit den heute veröffentlichten Zahlen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2012 die Erwartungen der Finanzwelt deutlich übertroffen. Der Computerkonzern stellte neue Rekorde bei Absatz, Gewinn und Umsatz auf. Auch beim Ausblick auf das laufende zweite Quartal überraschte Apple positiv. Laut CEO Tim Cook hat Apple "fantastische neue Produkte in der Pipeline".

Apple stellt Mac-Software zur E-Book-Erstellung vor

Apple hat heute mit iBooks Author eine Mac-Software zur Erstellung von E-Books angekündigt. iBooks Author steht kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download bereit und setzt Mac OS X 10.7.2 oder neuer voraus.

Apple bestätigt Übernahme von Anobit

Im Dezember machten Gerüchte die Runde, wonach Apple angeblich die israelische Firma Anobit übernommen hat. Nun gibt es eine Bestätigung für diese Spekulationen. Gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigte ein Apple-Sprecher den Kauf von Anobit. Details dazu nannte er nicht. Man kaufe von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen, kommentiere dies jedoch nicht weiter, so Apple-Sprecher Steve Dowling.

Logic Pro und MainStage im Mac-App-Store erschienen

Apple hat die Musikproduktionssoftware Logic Pro im Mac-App-Store (Partnerlink) veröffentlicht. Dort ist sie zum Preis von 149,99 Euro erhältlich. Auch MainStage (Partnerlink), eine Software zur Durchführung von Live-Auftritten, ist nun im Mac-App-Store zu haben (Preis: 29,99 Euro).

Apple: Arthur D. Levinson neuer Aufsichtsratschef

Apple hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt. Das Kontrollgremium wird ab sofort von Arthur D. Levinson geleitet. Levinson, ehemaliger Chef der Biotechnologiefirma Genentech, gehört dem Apple-Aufsichtsrat bereits seit dem Jahr 2000 an. Levinson ist der Nachfolger des verstorbenen Apple-Mitbegründer Steve Jobs. Nach seinem Rücktritt als Apple-CEO am 24. August 2011 fungierte Jobs als Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens bis zu seinem Tod am 05. Oktober.

Apple stellt verbesserte MacBook-Pro-Modelle vor

Apple hat heute eine aktualisierte MacBook-Pro-Produktreihe angekündigt. Alle Modelle wurden mit höher getakteten Prozessoren ausgestattet, zudem erhielten einige Konfigurationen schnellere Grafikchips und größere Festplatten. Die Preise blieben unverändert.

Apple steigert Umsatz und Gewinn deutlich; Mac-Absatz auf Rekordniveau

Apple hat heute die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2011 bekannt gegeben. Der Computerkonzern legte zwar bei Umsatz und Gewinn deutlich zu, verfehlte aber dennoch die Erwartungen der Finanzwelt. Der Mac-Absatz erreichte ein neues Rekordhoch.

Apple: Verkaufsstart für iPhone 4S

Apple hat heute den Startschuss für das iPhone 4S gegeben. Das neue Smartphone ist ab sofort in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada und den USA erhältlich. Die Markteinführung in Österreich und der Schweiz ist für den 28. Oktober geplant. Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone 4S gehören ein schnellerer Haupt- und Grafikprozessor, eine leistungsstärkere Digitalkamera, ein verbessertes Antennendesign, Bluetooth 4.0 und ein Sprachassistent.

Apple gibt Startschuss für iCloud

Apples neuer Internet-Dienst iCloud hat heute den Betrieb aufgenommen. iCloud ist kostenlos, zur Nutzung wird Mac OS X 10.7.2 oder das iOS 5.0 benötigt.

Apple: iOS 5.0 steht zum Download bereit

Apple hat heute das iOS 5.0 veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem läuft auf iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPad 1, iPad 2 sowie dem iPod touch der dritten und vierten Generation. Das Update auf das iOS 5.0 ist kostenlos. Der Download des iOS 5.0 erfolgt via iTunes 10.5.

Steve Jobs ist tot

Apple-Mitbegründer Steve Jobs ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Das teilte der Aufsichtsrat des Unternehmens mit. "Steves Brillanz, Leidenschaft und Energie waren die Quelle zahlloser Innovationen, die unser Leben bereichert und verbessert haben", heißt es in der Mitteilung.

Apple stellt iPhone 4S vor

Apple hat heute die fünfte iPhone-Generation angekündigt. Sie trägt den Namen iPhone 4S und kommt am 14. Oktober zu Preisen ab 629 Euro in sieben Ländern, darunter Deutschland, in den Handel. Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone 4S gehören ein schnellerer Haupt- und Grafikprozessor, eine leistungsstärkere Digitalkamera, ein verbessertes Antennendesign, Bluetooth 4.0 und ein Sprachassistent. Gehäusedesign und Display bleiben gegenüber dem iPhone 4 unverändert.

Apple: Startschuss für iOS 5.0 und iCloud am 12. Oktober

Das im Juni angekündigte Mobilbetriebssystem iOS 5.0 soll am Mittwoch, den 12. Oktober, veröffentlicht werden. Das gab Apple auf einer Presseveranstaltung in Cupertino bekannt. Am gleichen Tag will der Hersteller auch den Internet-Dienst iCloud starten.

Apple: iPod nano verbessert, iPod touch mit weißem Gehäuse

Apple hat heute verbesserte iPod-nano-Modelle vorgestellt. Den iPod touch gibt es nun auch mit weißem Gehäuse. Die Preise wurden leicht gesenkt.

Steve Jobs tritt als Apple-CEO zurück

Steve Jobs hat heute seinen Rücktritt als Apple-Chef erklärt. In einem Brief teilte er mit, dass er seine Aufgaben und Pflichten als Apple-CEO nicht länger erfüllen könne. Der Apple-Aufsichtsrat hat Tim Cook, bislang COO des Unternehmens, zum Nachfolger von Steve Jobs berufen. Jobs bleibt Apple als Aufsichtsratsvorsitzender erhalten.

Apple: Mac OS X 10.7 jetzt auf USB-Stick erhältlich

Apple bietet das neue Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" ab sofort auch auf einem USB-Stick an. Dieser kostet 59 Euro und ermöglicht die Installation von Mac OS X 10.7 ohne vorherigen Download aus dem Internet. Der USB-Stick ist nach Angaben von Apple innerhalb von ein bis drei Geschäftstagen versandfertig.

Apple: Günstiger iMac für Bildungseinrichtungen

Apple hat heute ein neues iMac-Modell für Bildungseinrichtungen vorgestellt. Das Gerät kostet 1019 Euro und verfügt über einen 21,5-Zoll-Monitor, einen Core-i3-Prozessor mit 3,1 GHz (zwei Kerne; drei MB L3-Cache), 2048 MB Arbeitsspeicher, eine 250-GB-Festplatte, einen Radeon-HD-6750M-Grafikchip mit 256 MB VRAM und einen DVD-Brenner. Der iMac wird laut Apple ausschließlich an Bildungseinrichtungen verkauft, sowohl über qualifizierte Händler als auch über den Apple-Online-Store für Bildungseinrichtungen. Die Lieferzeit beträgt derzeit zwei bis drei Wochen.

Apple: Mac OS X 10.7 "Lion" steht zum Download bereit

Apple hat heute den Startschuss für Mac OS X 10.7 "Lion" gegeben: Das neue Betriebssystem ist ab sofort im Mac-App-Store (Partnerlink) als Download zum Preis von 23,99 Euro erhältlich. Ab August soll Mac OS X 10.7 auch auf einem USB-Stick für 59 Euro verkauft werden. Das Betriebssystem darf auf allen persönlich autorisierten Macs installiert werden.

Apple stellt neue MacBook-Air-Generation vor

Apple hat heute eine neue MacBook-Air-Generation auf den Markt gebracht. Die wichtigsten Neuerungen: Aktuelle Intel-Prozessoren mit "Sandy Bridge"-Architektur, die Thunderbolt-Schnittstelle, Bluetooth 4.0 und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur. Die Preise wurden leicht gesenkt. Das kleinste MacBook-Air-Modell kostet 949 Euro bzw. 1049 Franken.

Neuer Mac mini mit schnelleren Prozessoren und Thunderbolt

Apple hat heute eine neue Mac-mini-Produktreihe angekündigt. Wichtigste Neuerungen: Aktuelle Intel-Prozessoren basierend auf der "Sandy Bridge"-Architektur, die Thunderbolt-Schnittstelle, Bluetooth 4.0 und ein AMD-Grafikchip im Spitzenmodell. Das DVD-Laufwerk hat Apple gestrichen. Mac OS X 10.7 "Lion" ist vorinstalliert. Die Preise beginnen bei 599 Euro bzw. 649 Franken.

Apple: 27-Zoll-Display mit Thunderbolt-Schnittstelle

Apple hat heute das Thunderbolt-Display vorgestellt. Es bietet eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll und die Hochgeschwindigkeitsschnittstelle Thunderbolt und kommt innerhalb der nächsten zwei Monate zum Preis von 999 Euro bzw. 1099 Franken auf den Markt.

Apple stellt weißes MacBook ein

Apple hat das Angebot an Mobilmacs gestrafft. Das weiße MacBook wurde aus dem Programm genommen. Ab sofort fungiert das neue 11,6-Zoll-MacBook-Air für 949 Euro (mehr dazu hier) als Mobilmac-Einstiegsmodell. Apples Laptop-Sortiment besteht nun aus den Produktreihen MacBook Air und MacBook Pro.

Quartalsbericht: Apple übertrifft Erwartungen deutlich

Apple hat im vergangenen Quartal neue Rekorde bei Gewinn und Umsatz aufgestellt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, stieg der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 82 Prozent von 15,7 auf 28,57 Milliarden Dollar. Den Gewinn konnte Apple mehr als verdoppeln. Dieser legte um 125 Prozent von 3,25 auf 7,31 Milliarden Dollar bzw. 7,79 Dollar je Aktie zu.

Apple: Final Cut Pro X ab sofort verfügbar

Apple hat heute die Verfügbarkeit von Final Cut Pro X bekannt gegeben. Die neue Videobearbeitungssoftware kostet 239,99 Euro und ist im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Die Programme Compressor 4.0 (Encoding und Ausgabe; Partnerlink) und Motion 5.0 (Animationen und Effekte; Partnerlink) sind für je 39,99 Euro im Mac-App-Store zu haben. Bei Final Cut Pro X handelt es sich nach Angaben von Apple um eine vollständige Neuentwicklung.

Mac OS X 10.7 erscheint im Juli, erhältlich ausschließlich im Mac-App-Store

Das neue Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" kommt im Juli auf den Markt. Das gab Apple anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC 2011 in San Francisco bekannt. Mit einer weiteren Ankündigung sorgte das Unternehmen für Erstaunen: Mac OS X 10.7 soll ausschließlich über den Mac-App-Store vertrieben werden, ein Verkauf auf DVD ist nicht vorgesehen.

Apple kündigt iOS 5.0 an

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2011 in San Francisco eine neue Version des Mobilbetriebssystems iOS vorgestellt. Das iOS 5.0, dessen Veröffentlichung für den Herbst geplant ist, soll über 200 neue Funktionen bieten.

Neuer Internet-Dienst: iCloud löst MobileMe ab

Apple gibt im Herbst den Startschuss für den neuen Internet-Dienst iCloud. iCloud löst MobileMe ab und ist kostenlos. Die Funktion "iTunes in the Cloud" ist bereits ab heute in den USA verfügbar.

Neue iMacs mit "Sandy Bridge"-Prozessoren und Thunderbolt-Schnittstelle

Apple hat heute eine verbesserte iMac-Produktreihe vorgestellt. Sie wird von den neuen "Sandy Bridge"-Prozessoren von Intel angetrieben und ist ab sofort zu Preisen ab 1149 Euro bzw. ab 1349 Franken erhältlich. Zu den weiteren Neuerungen zählen schnellere Grafikchips, die Hochgeschwindigkeitsschnittstelle Thunderbolt und eine höher auflösende Videokamera.

Apple: Weißes iPhone 4 ab 28. April erhältlich

Mehrfach musste Apple den Verkaufsstart des weißen iPhone 4 wegen Produktionsproblemen verschieben. Nachdem sich zuletzt die Hinweise auf eine baldige Markteinführung des Geräts mehrten, hat das Warten nun ein Ende: Apple gab bekannt, dass das weiße iPhone 4 ab dem 28. April im Handel erhältlich ist.