Top-News

Bericht: Apple Pay soll im zweiten oder dritten Quartal in Deutschland starten

Schrittweise treibt Apple die Internationalisierung seines Bezahldienstes voran. Im letzten Jahr wurde Apple Pay unter anderem in Frankreich, Russland, Spanien und der Schweiz eingeführt. Hierzulande müssen sich Nutzer von Apple-Produkten jedoch weiterhin gedulden: ein Starttermin für Apple Pay in Deutschland steht immer noch nicht fest, gleiches gilt für Österreich.

Final Cut Pro X: Update verbessert Leistung, behebt Fehler

Apple hat heute ein Update für die High-End-Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X veröffentlicht. Die Version 10.3.2 verbessert die Reaktionsgeschwindigkeit des Programms bei der Bearbeitung umfangreicher Projekte sowie die Performance beim Export im H.264-Format. Neu ist die Möglichkeit, eigene Ordner mit Audiodateien zur Toneffektübersicht hinzuzufügen.

Verlosung: 10x Bildbearbeitung GraphicConverter zu gewinnen

Der GraphicConverter ist aus dem Mac-Markt nicht wegzudenken. Bereits seit den frühen 90er Jahren wird das leistungsstarke Programm, das häufig als "Schweizer Taschenmesser der Bildbearbeitung" bezeichnet wird, angeboten. Seitdem wird es kontinuierlich weiterentwickelt und zeichnet sich durch einen riesigen Funktionsumfang, eine breitgefächerte Formatunterstützung und enge Verzahnung mit dem Mac aus. Zusammen mit dem Hersteller Lemke Software verlost MacGadget zehn Einzelplatzlizenzen des GraphicConverter.

Gerücht: Neue iPads erst in der zweiten Jahreshälfte?

Viele Experten gehen davon aus, dass Apple seine Tablet-Produktreihe in diesem Jahr modernisieren wird. Neuesten Gerüchten zufolge könnte es aber länger dauern als bisher angenommen. Wie DigiTimes unter Berufung auf Zuliefererkreise meldet, sollen aufgefrischte iPads erst im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen - zuvor wurde über eine Ankündigung im Frühjahr spekuliert.

Musikstreaming: Spotify bleibt klarer Marktführer

Viel vorgenommen hatte sich Apple mit dem hauseigenen Musikstreaming-Dienst. Doch auch fast zwei Jahre nach dem Start von Apple Music haben es die Kalifornier nicht geschafft, den Marktführer Spotify vom Thron zu stoßen. Die Schweden dominieren das Segment mit satten 43 Prozent Marktanteil.

Apple: Logic Pro X erhält Touch-Bar-Unterstützung und viele weitere Verbesserungen (Update)

Apple hat der professionellen Musikproduktionssoftware Logic Pro X (Mac-App-Store-Partnerlink) ein umfangreiches, kostenfreies Update spendiert. Die Version 10.3 führt Unterstützung für die Touch-Bar-Funktionsleiste der neuen MacBook-Pro-Generation ein (unter anderem durch Abbildung der Timeline), bietet eine hellere Benutzeroberfläche für eine bessere Lesbarkeit in verschiedenen Lichtverhältnissen, zusätzliche Funktionen für die Audiobearbeitung sowie weitere Verbesserungen.

Tipp: Aktuelle Web-Browser für ältere Mac-Betriebssysteme

Anwender, die noch OS X Snow Leopard, OS X Lion oder OS X Mountain Lion einsetzen, haben seit geraumer Zeit ein Problem: Apple versorgt diese Betriebssysteme nicht mehr mit Sicherheitsupdates, zudem setzen aktuelle Web-Browser aller großen Hersteller inzwischen mindestens OS X Mavericks voraus. Dabei sind etliche User noch auf ältere OS-X-Versionen angewiesen, beispielsweise weil sie mit neueren Betriebssystemen inkompatible Programme nutzen müssen oder weil der Mac kein neueres OS X unterstützt.

Apple: Update für OS X El Capitan behebt Kernel-Problem (Update)

Apple hat heute ein wichtiges Update für das Betriebssystem OS X El Capitan veröffentlicht. Es behebt ein Kernel-Problem, durch das es zum kurzzeitigen Einfrieren der Benutzeroberfläche kommen kann – in dieser Zeit (bis zu einer oder eineinhalb Minuten) reagiert der Mac nicht mehr auf Eingaben.

macOS 10.12.3 verbessert Hinweise auf hohen Energieverbrauch

Bereits seit vielen Jahren warnen Mobilmacs vor solchen Anwendungen, die übermäßig viel Energie benötigen und dadurch die Akkulaufzeit in hohem Maße negativ beeinflussen. Diese Anzeige, zu finden im Batteriestatus-Menü (kann in den Systemeinstellungen im Bereich "Energie sparen" aktiviert werden), hat Apple im kommenden Betriebssystemupdate macOS 10.12.3 sinnvoll verfeinert: neu sind Hinweise für Displayhelligkeit und Spotlight.

Insider: MacBook und MacBook Pro sollen dieses Jahr aktuelle Kaby-Lake-Prozessoren von Intel erhalten

Während viele Anwender händeringend auf aktualisierte Desktop-Macs warten (mehr dazu hier und hier), machen bereits Gerüchte über die nächste Generation der Mobilmacs die Runde. Nach Informationen des Branchenkenners Ming-Chi Kuo, der über beste Kontakte zur asiatischen Zuliefererindustrie verfügt, soll im Frühjahr (März oder April) ein verbessertes MacBook auf den Markt kommen. Als wichtigste Neuerungen nennt Kuo aktuelle Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher.

Gerücht: Nächstes iPhone mit verbessertem Schutz gegen eindringendes Wasser?

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind bekanntlich die ersten Apple-Smartphones, die über ein (begrenzt) wasserdichtes Gehäuse verfügen. Sie sind nach dem IP67-Standard gegen Spritzwasser und Regen geschützt und überstehen auch kurzes Eintauchen in Wasser (bis zu 30 Minuten bei einer Tiefe von maximal einem Meter) unbeschadet. Die nächste, für September dieses Jahres erwartete iPhone-Generation soll einen verbesserten Schutz gegen eindringendes Wasser bieten.

Nach Safari-Bug-Fix: US-Verbraucherschützer sprechen Kaufempfehlung für neue MacBook-Pro-Modelle aus

Als die US-Verbraucherschützer von Consumer Reports die neue MacBook-Pro-Generation auf den Prüfstand stellten, sprachen sie aufgrund stark schwankenden Akkulaufzeiten keine Kaufempfehlung für die Mobilmacs aus. Wie sich zwischenzeitlich herausstellte, sorgte ein gelegentlich auftretender Fehler in Safari für eine erhöhte Systemlast, wodurch mehr Energie benötigt wurde. Apple korrigierte das Problem vor einigen Tagen und Consumer Reports hat die Testreihe nun wiederholt – und dabei eine klare Kaufempfehlung für die neuen MacBook-Pro-Modelle abgegeben.

Apple: macOS 10.12.3 und iOS 10.2.1 drehen weitere Testrunde

Die Arbeiten an den nächsten Updates für Apples aktuelle Betriebssysteme nähern sich langsam ihrem Abschluss. Entwickler und Mitglieder des Betatestprogramms können sich ab sofort neue Vorabfassungen herunterladen: Build 16D30a von macOS 10.12.3 und Build 14D27 von iOS 10.2.1. Die Finalversionen der beiden Betriebssystemupdates werden für die nähere Zukunft erwartet – eine Veröffentlichung im Zeitraum Mitte Januar bis Anfang Februar gilt als wahrscheinlich.

Neues Drohnenvideo zeigt den fast fertigen Apple Campus 2

Noch zwei bis drei Monate – dann werden die mehrjährigen Bauarbeiten am neuen Apple-Hauptquartier in Cupertino abgeschlossen sein. Den aktuellen Stand beim Apple Campus 2 zeigt ein neues Video in 4K-Auflösung, das mit einer Drohne aus der Luft aufgenommen wurde. Darin ist gut zu erkennen, dass das runde Hauptgebäude bis auf einige Stellen inzwischen fertig ist und auch an den Nebengebäuden zuletzt gute Fortschritte erzielt wurden.

Neues MacBook Pro stoppt Abwärtstrend: Mac-Absatz legt wieder zu

Mehrere Quartale hatte Apple mit sinkenden Mac-Verkaufszahlen zu kämpfen – dieser Abwärtstrend konnte nun gestoppt werden. Dies geht aus neuesten Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner hervor. Demnach stieg der weltweite Mac-Absatz im vierten Quartal 2016 um 2,4 Prozent von 5,31 auf 5,44 Millionen Geräte. Der globale Mac-Marktanteil kletterte von sieben auf 7,5 Prozent. Maßgeblich verantwortlich dafür ist die neue, im Herbst eingeführte MacBook-Pro-Generation, die den Absatz stimulierte.

Apple: Safari-Bug beeinträchtigt Akkulaufzeit von Mobilmacs

Apple hat im Web-Browser Safari einen Fehler entdeckt, der unbeabsichtigt zu erhöhtem Stromverbrauch auf Mobilmacs führt. Demnach kann ausgeschaltetes Caching ein ständiges Neuladen von Icons auslösen. Dieser Vorgang verursacht Systemlast, die wiederum die Akkulaufzeit beeinträchtigt. Die Brisanz bei dem Thema: die US-Verbraucherschützer von Consumer Reports testeten die neue MacBook-Pro-Generation genau mit dieser Safari-Einstellung und stießen auf stark schwankende Akkulaufzeiten.

Erneuerbare Energien bei Cloud-Anbietern: Apple landet im Greenpeace-Ranking auf erstem Platz

Die Datenmengen, die durch das Internet bewegt werden, wachsen seit Jahren rasant. Dementsprechend werden immer mehr und leistungsstärkere Rechenzentren benötigt, die einen hohen Stromverbrauch verursachen. Vor diesem Hintergrund hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace untersucht, wie "grün" die Internet-Infrastruktur ist, d. h. in welchem Umfang erneuerbare Energien zum Betrieb der Rechenzentren zum Einsatz kommen.

Gerücht: Apple soll mit Carl Zeiss an Augmented-Reality-Brille arbeiten

Die Spekulationen über eine Augmented-Reality-Brille von Apple haben neue Nahrung erhalten. Bereits im November kursierten Gerüche, wonach sich ein solches Produkt beim kalifornischen Unternehmen in der Testphase befinden soll. Nun lässt der bekannte Blogger Robert Scoble mit einer Aussage aufhorchen: er will auf der Fachmesse CES 2017 in Las Vegas erfahren haben, dass Apple angeblich mit Carl Zeiss an einer Augmented-Reality-Brille arbeitet.

Apple: Nächste Aktionärsversammlung findet Ende Februar statt

Apple hat den Termin für die diesjährige Aktionärsversammlung bekannt gegeben. Sie findet am Dienstag, den 28. Februar, in der Unternehmenszentrale in Cupertino statt. Wie Apple mitteilte, gehören zu den Tagesordnungspunkten unter anderem die Wahl des Aufsichtsrats, die Berufung einer Buchprüfungsfirma und die Abstimmung über Anträge von Aktionären. Auch eine Fragerunde ist vorgesehen – Ankündigungen Apples sind jedoch nicht zu erwarten.

Apple verteilt neue Betaversionen von iOS 10.2.1 und macOS 10.12.3 (Update)

Der Betatest von macOS 10.12.3 und iOS 10.2.1 geht in die nächste Runde: Apple hat die beiden Betriebssystemupdates heute in jeweils einer dritten Vorabfassung veröffentlicht. Der Build 16D25a von macOS 10.12.3 und der Build 14D23 von iOS 10.2.1 können von Mitgliedern des Entwicklerprogramms heruntergeladen werden.

iPads: Insider erwartet für 2017 drei neue Modelle und weiter sinkende Verkaufszahlen

Apples Tablet-Sparte steckt tief in der Krise. Seit mehr als drei Jahren ist der iPad-Absatz rückläufig, auch die mit großem Aufwand eingeführten Pro-Modelle konnten den Abwärtstrend nicht stoppen. Nach Einschätzung von Ming-Chi Kuo wird sich der Negativlauf in diesem Jahr fortsetzen. Der in der Zuliefererindustrie bestens vernetzte Branchenkenner erwartet für 2017 einen iPad-Absatzrückgang um etwa zehn Prozent auf nur noch 35 bis 37 Millionen Geräte. Drei neue iPad-Modelle sollen heuer auf den Markt kommen, große Neuerungen seien jedoch nicht zu erwarten.

Apple-Ladenkette expandiert nach Südkorea

Im Herbst kamen Gerüchte über ein erstes Apple-Ladengeschäft in Südkorea auf, nun hat der Mac- und iPhone-Hersteller entsprechende Pläne bestätigt. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte ein Firmensprecher, dass der Store in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul errichtet werde. Die Personalsuche habe bereits begonnen. Zum genauen Standort und zum Eröffnungstermin äußerte sich Apple indes noch nicht.

Apple: iOS 10 läuft auf 76 Prozent aller iOS-Geräte

Apple hat erstmals seit Ende November neue Zahlen zur Verbreitung von iOS-Versionen vorgelegt. Demnach ist das im September veröffentlichte iOS 10 mittlerweile auf 76 Prozent aller iOS-Geräte installiert. Dies entspricht einer Steigerung um 13 Prozentpunkte gegenüber der letzten Messung am 27. November - damals kam das aktuelle Mobilbetriebssystem auf 63 Prozent.

Apple vermeldet neue App-Store-Rekorde

Apple hat sich heute zum Geschäftsgang der App-Stores während der Weihnachtszeit geäußert. Demnach war der 01. Januar 2017 der bislang umsatzstärkste Tag in der App-Store-Geschichte. Der App-Store-Umsatz (iOS, macOS, tvOS, watchOS) lag an diesem Tag laut Apple bei knapp 240 Millionen US-Dollar. An die Entwickler hat Apple im vergangenen Jahr über 20 Milliarden US-Dollar gezahlt – 40 Prozent mehr als 2015.

Apple legt nächsten Quartalsbericht am 31. Januar vor – Umsatzsteigerung erwartet

Apple hat den Termin für die Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts bekannt gegeben. Die Zahlen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2017 werden demnach am Dienstag, den 31. Januar, veröffentlicht. Nach drei Quartalen mit Umsatzrückgängen zeichnet sich beim Mac- und iPhone-Hersteller für den letzten Dreimonatszeitraum ein Plus bei den Einnahmen ab. Im Oktober erklärte Apple, für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres einen Umsatz zwischen 76 bis 78 Milliarden US-Dollar zu erwarten – dies wäre eine neuer Rekord in der 40jährigen Geschichte des Unternehmens.

Entwickler kritisieren Apple wegen fehlerhafter PDF-Unterstützung in macOS Sierra

Bereits zur Markteinführung von macOS Sierra gab es mehrere gravierende Probleme mit der PDF-Unterstützung, die unter anderem im Zusammenhang mit der Fujitsu-Software ScanSnap aufgetreten sind. Zwar hat Fujitsu zwischenzeitlich mit Updates reagiert, doch das aktuelle Mac-Betriebssystem hat weiterhin mit PDF-Problemen zu kämpfen. Die Ursache liegt in der PDF-Engine PDFKit, die Apple für macOS Sierra umgeschrieben hat – dabei ist offenbar einiges schiefgelaufen.

Für kommende Macs: Intel stellt weitere Kaby-Lake-Prozessoren vor

Im Sommer hat Intel mit der schrittweisen Einführung der neuen Prozessorarchitektur Kaby Lake begonnen. Diese setzt der Halbleiterhersteller nun fort – zur IT- und Unterhaltungselektronik-Fachmesse CES 2017 in Las Vegas kündigte Intel zahlreiche weitere Kaby-Lake-Prozessoren an. Darunter sind mehrere Modelle (Core i5 und Core i7 mit zwei und vier Kernen und bis zu acht MB L3-Cache), die sich für Upgrades der Baureihen MacBook Pro, iMac und Mac mini anbieten. In der neuen MacBook-Pro-Generation setzt Apple bekanntlich auf Skylake-Chips, da deren Kaby-Lake-basierte Nachfolger zum Produktionsstart der Mobilmacs noch nicht verfügbar waren.

Gerücht: Dritte Apple-Watch-Generation mit längerer Akkulaufzeit?

Einst von Herstellern und Analysten als "Next Big Thing" gefeiert und mit rosigen Zukunftsprognosen geschmückt, fristen Smartwatches heute de facto immer noch ein Nischendasein. Im Vergleich zu Smartphones oder Tablets sind die Smartwatch-Verkaufszahlen weiterhin verschwindend gering und im zweiten und dritten Quartal 2016 sogar gesunken. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Gerücht: Betatest von iOS 10.3 soll in Kürze starten – erhält Apples Mobilbetriebssystem einen dunklen Oberflächenmodus?

Die Spekulationen um einen dunklen Oberflächenmodus für iPhone und iPad haben neue Nahrung erhalten. Einem aktuellen Gerücht zufolge wird angeblich Mitte Januar der Betatest von iOS 10.3 starten, das als wichtigste Neuerung einen Oberflächenmodus namens "Theatre Mode" erhalten soll. Damit könnte eine abgedunkelte Oberfläche gemeint sein, wie sie bereits seit Herbst für die Set-top-Box Apple TV verfügbar ist. Der "Theatre Mode" soll sich über das Kontrollzentrum an- und abschalten lassen.

Guten Rutsch & Alles Gute für 2017!

MacGadget wünscht allen Leserinnen und Lesern schöne Feiertage, einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2017 alles Gute!