Top-News

iOS 10.3 und macOS 10.12.4: Frische Betas erschienen

Die Arbeiten an den nächsten großen Updates für die Betriebssysteme iOS 10.3 und macOS Sierra schreiten voran. Apple hat den Mitgliedern des Entwicklerprogramms heute neue Betaversionen von iOS 10.3 (Build 14E5260b) und macOS 10.12.4 (Build 16E175b) zur Verfügung gestellt.

Apple: iPhone-Displayreparatur durch Drittanbieter führt nicht mehr zum Garantieverlust

Apple hat die Reparaturbedingungen für das iPhone gelockert. Wird das Display des Smartphones durch einen vom Hersteller nicht autorisierten Drittanbieter repariert, führt dies ab sofort nicht mehr automatisch zum Garantieverlust. Einzige Einschränkung: ein danach an Apple gemeldeter Garantiefall darf nichts mit der "fremden" Bildschirmreparatur zu tun haben.

Apple verlängert Austauschprogramm für fleckige Retina-Displays

Apple hat das im Herbst 2015 gestartete Austauschprogramm für fleckige Retina-Bildschirme von Mobilmacs verlängert. Die Ursache für das Problem ist die Antireflexionsbeschichtung, die sich vom Monitor lösen und dadurch zur Fleckenbildung führen kann. Davon betroffen können neben MacBook-Pro-Retina-Modellen ab Baujahr 2012 auch die MacBook-Konfigurationen "Anfang 2015" und "Anfang 2016" sein.

Apple: iOS 10.2.1 reduziert das Auftreten eines plötzlichen iPhone-Shutdowns

Im November hat Apple bekanntlich ein Akku-Austauschprogramm für das iPhone 6s gestartet. Zwischen September und Oktober 2015 produzierte Geräte können sich wegen eines Akkudefekts plötzlich abschalten – der Hersteller tauscht den Energiespeicher kostenlos aus. Allerdings haben auch außerhalb dieses Zeitraums hergestellte Geräte sowie das Vorgängermodell mit einer vergleichbaren Problematik zu kämpfen.

Gerüchte: Apple-Event im März, neue iPads erst im Sommer?

Wird Apple auch in diesem Jahr ein März-Event zur Vorstellung neuer Produkte abhalten? Diese Frage wird in der Gerüchteküche momentan heiß diskutiert. In den letzten beiden Jahren präsentierte der Hersteller im ersten Frühlingsmonat das Zwölf-Zoll-MacBook (2015) und das kleine iPad Pro (2016). Auch heuer hätte Apple genügend Anlass für eine Produktpräsentation im März: bei den Desktop-Macs besteht bekanntlich akuter Handlungsbedarf, aber auch eine Runderneuerung von Apples krisengeschüttelter Tablet-Sparte wird diskutiert.

Apple Remote Desktop 3.9: Kompatibilitätsmodus löst Verbindungsprobleme

Am gestrigen Mittwoch hat Apple seiner Mac-Fernwartungssoftware das erste Update seit längerer Zeit spendiert. Die Aktualisierung auf Apple Remote Desktop 3.9 bringt jedoch offenbar einige Probleme mit sich – dies geht aus einer wachsenden Zahl an Anwenderberichten hervor.

AirPods: Unverändert lange Lieferzeiten, vereinzelt in Apple-Läden erhältlich

Apple bekommt die Lieferprobleme bei den AirPods nicht in den Griff. Zwei Monate nach der Markteinführung der drahtlosen Ohrhörer beträgt die Wartezeit bei Neubestellungen im Online-Shop des Herstellers unverändert sechs Wochen. Von Apple gibt es bislang keinerlei Signale, wonach sich die Situation bald entspannen könnte. Immerhin: Apples Ladengeschäfte erhalten regelmäßig AirPods-Lieferungen, wenn auch nur in geringen Stückzahlen.

Neues Hauptquartier in Cupertino: Apple Park wird im April eröffnet

Apple hat heute den Eröffnungstermin und den Namen für die neue Unternehmenszentrale in Cupertino bekannt gegeben. Sie heißt demnach Apple Park und wird im April eröffnet. Die Fertigstellung der 71 Hektar großen Anlage wird indes noch einige Monate dauern. Das Auditorium wurde nach dem verstorbenen Mitbegründer Steve Jobs benannt.

Apple gibt Update für Remote-Desktop-Software frei

Das Programm Apple Remote Desktop liegt seit heute in der Version 3.9 vor (Mac-App-Store-Partnerlink). Es handelt sich dabei um das erste Update für die Fernwartungssoftware seit zwei Jahren. Apple Remote Desktop 3.9 verbessert die Kompatibilität mit dem aktuellen Betriebssystem macOS Sierra und führt Unterstützung für die Touch-Bar-Funktionsleiste der neuen MacBook-Pro-Generation ein.

macOS 10.12.4 und iOS 10.3: Neue Builds jetzt im öffentlichen Betatest

Zu Wochenbeginn hat Apple die Betriebssystemupdates macOS 10.12.4 und iOS 10.3 in jeweils einer dritten Betaversion für Entwickler veröffentlicht. Ab sofort können die neuen Builds auch von Mitgliedern des Betatestprogramms heruntergeladen werden. Mit den Updates setzt der Hersteller den Feinschliff an seinen aktuellen, seit Herbst erhältlichen Betriebssystemen fort.

Logic Pro X: Update verbessert Stabilität und Leistung, behebt Fehler (Update)

Apple hat die High-End-Musikproduktionssoftware Logic Pro X heute in der Version 10.3.1 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das kostenfreie Update behebt mehrere Absturzursachen und verbessert die Leistung in Bereichen wie Benutzeroberfläche, Dateibrowser und Undo.

iPhone 8 soll "revolutionäre" 3D-Kamera erhalten

Apple arbeitet angeblich an einer "revolutionären" 3D-Vorderseitenkamera für das nächste iPhone. Das berichtet der Insider Ming-Chi Kuo unter Berufung auf Quellen aus der asiatischen Zuliefererindustrie. Die Kamera soll aus drei Modulen bestehen und dank Infrarottechnik nicht nur räumliche Daten erfassen können (Lage und Tiefe von Objekten), sondern auch eine Gesichts- und Iris-Erkennung bereitstellen.

Apple: macOS 10.12.4 dreht weitere Testrunde

Mitglieder des Apple-Entwicklerprogramms können sich ab sofort eine dritte Betaversion von macOS 10.12.4 herunterladen. Es handelt sich dabei um Build 16E163f. Die Fertigstellung des vierten großen Updates für das aktuelle Betriebssystem macOS Sierra wird für den März erwartet.

Apple veröffentlicht dritte Betaversion von iOS 10.3

Apple hat das seit einem Monat im Betatest befindliche Betriebssystemupdate iOS 10.3 heute in einer dritten Vorabfassung vorgelegt (Build 14E5249d). Sie kann von Entwicklern heruntergeladen werden und wird in Kürze auch den Mitgliedern des Betatestprogramms zur Verfügung stehen. Die wichtigsten Neuerungen des iOS 10.3 sind das moderne Dateisystem APFS und eine AirPods-Suchfunktion.

Bericht: Apple kauft Spezialisten für Gesichtserkennung

In der Gerüchteküche hat es sich zuletzt immer stärker abgezeichnet, dass Apple beim nächsten iPhone wahrscheinlich eine Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts integrieren wird. Diese Spekulationen haben nun neue Nahrung erhalten. Einem Bericht von "The Times of Isreal" zufolge soll Apple das Startup-Unternehmen RealFace übernommen haben.

iPhone 8: Display mit virtuellen Buttons und Gesichtserkennung statt Fingerabdruckscanner?

Das iPhone-Gerüchtekarussell dreht sich weiter. Der Analyst Rod Hall vom Finanzdienstleister J.P. Morgan will aus gut informierten Kreisen in Erfahrung gebracht haben, dass Apple bei der nächsten iPhone-Generation angeblich auf eine Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts (und für Apple-Pay-Transaktionen) setzt und auf den Fingerabdruckscanner Touch-ID verzichtet. Zur Gesichtserkennung soll ein 3D-Laserscanner integriert werden.

Zehn Jahre in Folge auf Platz eins: Apple genießt weiter sehr hohes Ansehen in der Geschäftswelt

Obwohl Apple mit mehreren Problemen zu kämpfen hat, darunter die wachsende Kritik aufgrund ausbleibender Upgrades bei den Desktops-Macs und die seit Jahren sinkenden iPad-Verkaufszahlen, haben es die Kalifornier im Ranking "World's Most Admired Companies" erneut auf den ersten Platz geschafft – zum inzwischen zehnten Mal in Folge.

Bericht: Fünfte Apple-TV-Generation mit 4K-Unterstützung in Arbeit

Die nächste Generation von Apple TV wirft ihren Schatten voraus. Nach Informationen von Bloomberg befindet sich bei Apple ein neues Modell der Set-top-Box in der Entwicklung, das die Darstellung von hochauflösenden 4K-Inhalten unterstützt.

Apple gibt Termin für Entwicklerkonferenz 2017 bekannt – Umzug von San Francisco nach San Jose

Der Termin für die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz steht fest: die Worldwide Developers Conference 2017 findet vom 05. bis zum 09. Juni statt. Vom Veranstaltungsort San Francisco verabschiedet sich Apple – die WWDC kehrt zu ihren Wurzeln zurück.

Smartphones: Android und iOS prägen weiterhin den Markt, danach kommt lange nichts

99,6 Prozent – diesen kombinierten Marktanteil erreichten die beiden Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS im vierten Quartal 2016. Die Konkurrenz ist weit abgeschlagen, wie aus neuesten Zahlen der Analysefirma Gartner hervorgeht. Während sich BlackBerry aus dem Hardwaregeschäft verabschiedet hat, verbleibt Microsoft als einziger ernstzunehmender Rivale für Apple und Google. Doch die Redmonder haben mit gewaltigen Absatzproblemen zu kämpfen.

Apple macht weiter Schulden und leiht sich eine Milliarde US-Dollar

Erst zu Monatsbeginn nahm Apple über die großangelegte Ausgabe von Schuldverschreibungen am US-Markt satte zehn Milliarden US-Dollar ein. Nun leiht sich das Unternehmen erneut Geld: in Taiwan plant Apple eine Anleiheemission mit einem Volumen von einer Milliarde US-Dollar und einer Laufzeit von 30 Jahren. Der Zinssatz soll bei 4,3 Prozent liegen. Apples Schuldenstand beläuft sich inzwischen auf über 90 Milliarden US-Dollar – dem gegenüber stehen Reserven in Höhe von 246 Milliarden US-Dollar.

Apple-Aktie auf neuem Allzeithoch – Warren Buffett investiert verstärkt in AAPL (Update)

Der Höhenflug der Apple-Aktie hat sich fortgesetzt. Der Kurs von AAPL stieg in der Nacht zum Mittwoch zwischenzeitlich auf bis zu 135,09 US-Dollar und erreichte damit ein neues Allzeithoch. Die Aktie ging mit 135,01 US-Dollar (ein Plus von 1,72 US-Dollar oder 1,29 Prozent) aus dem Handel am Technologieindex Nasdaq Composite. Unterdessen wurde bekannt, dass die vom Investor Warren Buffett geführte Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway ihren Anteil an Apple zuletzt deutlich erhöht hat.

Neues iPhone: Kleinere Hauptplatine soll größeren Akku ermöglichen

Die Spekulationen über die nächste iPhone-Generation gehen in die nächste Runde. Nach Informationen des in der asiatischen Zuliefererindustrie bestens vernetzten Insiders Ming-Chi Kuo arbeitet Apple angeblich an einer deutlichen Verkleinerung der Smartphone-Hauptplatine. Dies soll den Weg für einen vergrößerten Energiespeicher und damit eine längere Akkulaufzeit ebnen.

Apple-Aktie im Höhenflug, Analysten setzen Kursziele herauf

Gute Quartalszahlen, anhaltende Spekulationen über künftige Produkte und positive Aussagen von Analysten haben zuletzt für eine Kursrallye der Apple-Aktie gesorgt, die gestern einen vorläufigen Höhepunkt erreichte: AAPL ging an der US-Börse mit 133,29 US-Dollar (plus 1,17 US-Dollar oder 0,89 Prozent) aus dem Handel. Damit wurde ein neuer Rekord-Schlusskurs aufgestellt.

Apple: Update für Mac-Version von Musiksoftware GarageBand (Update)

Apple hat heute die Musiksoftware GarageBand in der Version 10.1.6 veröffentlicht (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update wartet mit Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen auf. Einzelheiten zu den behobenen Fehlern nannte der Hersteller allerdings nicht.

Drahtloses Laden via Induktion: Apple wird Mitglied im Wireless Power Consortium (Update)

In der Gerüchteküche zeichnet es sich immer stärker ab, dass die nächste iPhone-Generation zumindest bei einem Modell das drahtlose Aufladen des Akkus per Induktion unterstützen wird. Diesbezügliche Spekulationen haben nun neue Nahrung erhalten: Apple ist seit kurzem Mitglied im Wireless Power Consortium. Das im Jahr 2008 gegründete Industriekonsortium steht hinter dem Induktions-Ladestandard Qi.

Mattschwarzes iPhone 7: Vermehrt Berichte über abblätternde Farbe

Im Internet häufen sich seit geraumer Zeit Berichte über absplitternde Farbteile beim mattschwarzen iPhone 7 (Plus). Das Problem sei vor allem im Bereich der Lautsprecher, der Lightning-Schnittstelle und der Buttons zu beobachten, beklagen Besitzer des Smartphones unter anderem in Apples Support-Forum und bei Reddit. Einigen Anwendern zufolge blätterte die Farbe sogar bei Verwendung einer Hülle ab. In einigen Fällen sollen die Farbabsplitterungen bereits wenige Tage nach dem Kauf des Geräts aufgetreten sein.

Insider erwartet für Herbst drei neue iPhones mit drahtlosem Ladesystem

In die anhaltenden Spekulationen um die für Herbst erwarteten iPhones hat sich nun der gewöhnlich gut informierte Branchenkenner Ming-Chi Kuo eingeschaltet. Der für KGI Securities tätige Analyst rechnet für diesen Herbst mit drei neuen iPhones: zwei verbesserten Varianten der aktuellen Apple-Smartphones (wahrscheinlicher Name: iPhone 7s und iPhone 7s Plus) sowie einem komplett neu entwickelten Modell, das "iPhone 8" oder "iPhone X" heißen könnte.

Apple: Bundle mit Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt auch in Europa erhältlich

Apple bietet das in der vergangenen Woche eingeführte "Pro Apps Bundle" für den Bildungsbereich ab sofort auch in Europa an. Es kostet in Deutschland und in Österreich 229,99 Euro und in der Schweiz 219 Franken. Das Softwarepaket besteht aus den Programmen Final Cut Pro X (Videobearbeitung), Logic Pro X (Musikproduktion), Motion (Animationen und Effekte), Compressor (Encoding und Ausgabe) und MainStage (Musiksoftware für Live-Auftritte).

Jetzt offiziell: Apple kündigt Eröffnung von Ladengeschäft in Wien an

Nach der Veröffentlichung von Stellenangeboten für ein Ladengeschäft in Wien hat Apple nun mit einer Stellungnahme nachgelegt. Darin bestätigt das Unternehmen, dass in Wien der erste Apple-Retail-Store von Österreich entsteht.