Apple verkauft 2,5 Millionen Macs

Der Aufwärtstrend bei Apple ist ungebrochen. Für das am 28. Juni abgeschlossene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2008 vermeldete der Computerkonzern einen Umsatz von 7,46 Milliarden Dollar. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Plus von 38 Prozent. Der Nettogewinn stieg um 30 Prozent von 818 Millionen auf 1,07 Milliarden Dollar (bzw. von 0,92 auf 1,19 Cent je Aktie). Hauptgrund für die guten Zahlen: Beim Mac-Absatz stellte Apple einen neuen Rekord auf. 2,496 Millionen Computer verkaufte Apple im dritten Quartal, 43 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Mit einem konservativen Ausblick auf das vierte Quartal enttäuschte das Unternehmen allerdings die Börsianer.

Apple rechnet für die letzten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres mit Einnahmen in Höhe von 7,8 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 1,00 Dollar je Aktie. Damit blieb der iPhone-Hersteller deutlich hinter den Erwartungen der Analysten, die im Durchschnitt von 8,3 Milliarden Dollar beim Umsatz und von 1,25 Dollar/Aktie beim Profit ausgingen, zurück. Allerdings war Apple in den vergangenen Jahren immer sehr zurückhaltend, was Geschäftsprognosen anging, um diese später klar übertreffen zu können. Dennoch, die Apple-Aktie rutschte im nachbörslischen Handel am New Yorker Technologieindex Nasdaq Composite um rund zehn Prozent ab.

Bezogen auf das dritte Quartal stellte Apple alle Schätzungen in den Schatten. Die Experten gingen lediglich von einem Umsatz von 7,36 Milliarden Dollar und von 1,08 Dollar/Aktie Gewinn aus.

Neues MacBook Pro
Der Verkauf von Apple-Laptops boomt



Mac-Laptops werden immer beliebter. Von den 2,496 Millionen verkaufen Macs im dritten Quartal entfielen 1,553 Millionen auf MacBook, MacBook Pro und MacBook Air. Mac Pro, Mac mini, iMac und Xserve gingen insgesamt 943.000 Mal über den Ladentisch. Der iPod-Absatz kletterte um zwölf Prozent auf 11,01 Millionen Stück, der iPhone-Absatz um 166 Prozent auf 717.000 Geräte.

"Wir sind stolz das erfolgreichste Juni-Quartal in Bezug auf Umsatz und Gewinn in der Geschichte von Apple bekannt geben zu können", sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Wir haben einen neuen Rekord bei den Mac-Verkäufen aufgestellt, mit dem iPhone 3G glauben wir einen wirklichen Gewinner im Portfolio zu haben und wir arbeiten unter Hochdruck, um weitere neue, wunderbare Produkte in den kommenden Monaten vorzustellen."

Apples Finanzchef Peter Oppenheimer ergänzt: "Wir sind äußerst zufrieden mit unserer Geschäftsentwicklung und dem Zuwachs von knapp 5,4 Milliarden US-Dollar an Barmitteln in den ersten neun Monaten unseres Geschäftsjahres."

In der Bilanzpressekonferenz machte Apple einige interessante Aussagen, siehe dazu folgende Artikel:

Apple: iPhone-Produktion läuft "planmäßig"
Apple stellt neue Produkte in Aussicht