Adobe schließt Sicherheitslücken im Flash Player

10. Feb 2016 13:30 Uhr - sw

Adobe hat den Flash Player in der Version 20.0.0.306 veröffentlicht. Das Update behebt 22 Sicherheitslücken. Die Schwachstellen werden allesamt als kritisch eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über manipulierte Flash-Dateien ermöglichen können. Flash-Player-Nutzer sollten die neue Version daher umgehend einspielen.


Flash Player

Flash Player in neuer Version erschienen.
Bild: Adobe.



Der Flash Player setzt OS X 10.6 oder neuer voraus und erlaubt die Wiedergabe und Nutzung von Flash-Inhalten und -Anwendungen in Web-Browsern. Die Software kann mit dem mitgelieferten Uninstaller rückstandsfrei entfernt werden. Er heißt "Adobe Flash Player Install Manager" und befindet sich im Ordner "Dienstprogramme". Wer ausschließlich Chrome und keine anderen Browser nutzt und auf Flash-Inhalte zugreifen möchte, muss den Flash Player nicht separat installieren, da er im Google-Browser integriert ist.

Kommentare

Offenbar ist der Flashplayer das schlimmste Sicherheitsrisiko, was man auf seinem Mac haben kann. Fast täglich Sicherheitsupdates, die hochgefährliche Sicherheitslücken schließen. 22 davon allein mit diesem Update. Unter Windows muß man mittlerweile aufpassen. Mal installiert Flash mit dem Update ungefragt Toolbars, mal McAfee-Virenscanner. Wann stirbt dieses Fossil endlich aus? Steve Jobs hatte recht, wenn er forderte, daß auf einem iPad, iPhone oder Mac kein Flash mehr zu sein hat. Nur unseriöse oder schlampige Internetseiten funktionieren mit Flash statt HTML5. Selbst die neuesten Flasherzeugerprogramme von Adobe sind standardmäßig auf HTML5-Ausgabe eingestellt. Auf ein schöneres Leben nach Flash!