Microsoft schließt Sicherheitslücken in Bürosoftware Office 2016

Mit dem August-Update hat Microsoft der Bürosoftware Office 2016 64-Bit-Unterstützung spendiert, wodurch die Performance erhöht und die Bearbeitung umfangreicher Dokumente verbessert wurde. Nun gab der Hersteller die Verfügbarkeit des September-Updates (Version 15.26) für Office 2016 bekannt.

Es behebt mehrere als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, die Angreifern möglicherweise das Einschleusen und Ausführen von Schadcode mittels entsprechend manipulierter Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokument ermöglichen. Darüber hinaus wurden diverse Fehlerkorrekturen und Optimierungen vorgenommen. Nutzer der Mietversion (Office 365) können in der Textverarbeitung Word den neuen Fokus-Modus benutzen, um während des Schreibens störende Oberflächenelemente auszublenden.

Office 2016

Office 2016: das September-Update steht zum Download bereit.
Bild: Microsoft.



Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus und ist bei Amazon (Partnerlink) in der Edition "Home & Student" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) für 111,99 Euro zu haben – direkt bei Microsoft kostet das Produkt 149 Euro. Die Edition "Home & Business" (Amazon-Partnerlink), bestehend aus Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook, wird für 198,99 Euro angeboten – und ist damit um über 70 Euro günstiger als beim Kauf bei Microsoft. Das September-Update steht über die in der Software integrierte Aktualisierungsfunktion und via Web zum Download bereit.

Alternativ kann die Software auch gemietet werden (Office 365). Beispielsweise ist Office 365 Personal (Partnerlink; Einjahreslizenz für einen Computer) für 39,83 Euro zu haben.