In Zusammenarbeit mit Apple: LG stellt 5K-Bildschirm für neues MacBook Pro vor

31. Okt 2016 14:00 Uhr - sw

Der Hardwarehersteller LG hat zwei Bildschirme angekündigt, die das Unternehmen gemeinsam mit Apple speziell für die neue MacBook-Pro-Generation entwickelt hat. Das "UltraFine 5K Display" (27 Zoll) bietet eine Auflösung von 5120 mal 2880 Pixel und wird über ein einziges Thunderbolt-3-Kabel mit dem MacBook Pro verbunden. Das Monitornetzkabel lädt gleichzeitig den Akku des Mobilmacs auf.

Das "UltraFine 5K Display" unterstützt den P3-Farbraum und die Darstellung von einer Milliarde Farben, bietet eine Helligkeit von 500 cd/m2 und ist mit Stereo-Lautsprecher, Kamera und Mikrofon ausgestattet. Dank der drei USB-C-Schnittstellen für Peripheriegeräte kann der Bildschirm auch als Dock fungieren. Das "UltraFine 5K Display" kommt im Dezember zum Preis von 1399 Euro auf den Markt. Ein Thunderbolt-3-Kabel und ein VESA-Cover werden mitgeliefert. Das neue 15,4-Zoll-MacBook-Pro kann zwei 5K-Displays gleichzeitig ansteuern.

UltraFine 5K Display

5K-Bildschirm mit Lade- und Dock-Funktion für neues MacBook Pro.
Bild: LG.



Für 749 Euro kommt ebenfalls im Dezember das "UltraFine 4K Display" (21,5 Zoll) in den Handel. Der 4K-Monitor (Auflösung: 4096 mal 2304 Pixel) wird per USB-C-Kabel mit dem MacBook Pro verbunden, bietet eine Helligkeit von 500 cd/m2, Stereo-Lautsprecher und drei USB-C-Ports für Peripherie. Er unterstützt den P3-Farbraum und stellt mehrere Millionen Farben dar. Über das Bildschirm-Netzkabel kann ebenfalls der MacBook-Pro-Akku aufgeladen werden. Das "UltraFine 4K Display" lässt sich auch am Zwölf-Zoll-MacBook (Anfang 2015 oder Anfang 2016) betreiben.

Der Standfuß der beiden Monitore kann in der Höhe verstellt werden, auch der Neigungswinkel ist wählbar. Apple bietet nach der im Sommer erfolgten Einstellung des Thunderbolt Display derzeit keinen eigenständigen Monitor an. Einem Bericht zufolge will der Mac- und iPhone-Hersteller vorerst keinen Nachfolger für das Thunderbolt Display auf den Markt bringen. In den letzten Monaten gab es vermehrt Gerüchte über ein 5K-Display von Apple mit integrierter Grafikkarte.

Nachtrag (07. November): Apple hat die Preise für beide Monitore bis Jahresende um jeweils 25 Prozent gesenkt: auf 561 Euro (UltraFine 4K Display) bzw. 1049 Euro (UltraFine 5K Display).

Kommentare

In dem Artikel. Nicht ganz unwichtig, denn 5k sind auch für grosse Formate gut und für kleine sinnfrei. 5" 4k kommt (gibts wahrscheinlich sogar schon) vermutlich vor 40" 5k