Januar-Update für Office 2016 erschienen – Touch-Bar-Unterstützung fehlt weiterhin

Kurz nach der Vorstellung der neuen MacBook-Pro-Generation kündigte Microsoft an, die Touch-Bar-Funktionsleiste der Mobilmacs in Office 2016 unterstützen zu wollen. In einem Blog-Beitrag stellten die Entwickler die geplante Touch-Bar-Implementierung damals ausführlich vor. Doch Stand heute ist von der Touch-Bar-Unterstützung in der Bürosoftware immer noch nichts zu sehen – daran ändert auch das jetzt veröffentlichte Januar-Update nichts.

Nutzer von Office 2016 können sich die Version 15.30 ab sofort über die Aktualisierungsfunktion und via Web herunterladen. Das Update bietet neben den obligatorischen Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für den Fokus-Modus in der Textverarbeitung Word. Einen Zeitpunkt für die Einführung der Touch-Bar-Unterstützung nennt Microsoft weiterhin nicht.

Office 2016

Office 2016: Januar-Update ab sofort verfügbar.
Bild: Microsoft.



Office 2016 setzt OS X Yosemite oder neuer voraus und ist mit macOS Sierra kompatibel. Die Software kann in den Editionen "Home & Student" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) und "Home & Business" (Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook) gekauft oder im Rahmen von Office 365 gemietet werden.

Andere Softwarehersteller waren bei der Touch-Bar-Unterstützung wesentlich schneller. Die berührungsempfindliche OLED-Leiste, die Gerüchten zufolge auch in Apples USB-/Bluetooth-Tastatur Einzug halten könnte, wird bereits von bekannten Anwendungen wie Photoshop CC, Affinity Photo, Affinity Designer, GraphicConverter, Acorn, Pixelmator, Airmail, Spark, 1Password, Fantastical, PDF Expert oder djay Pro unterstützt. In Apple-eigenen Programmen lässt sich die Touch-Bar ebenfalls nutzen – einzige Ausnahme ist Logic Pro X, für die Musikproduktionssoftware soll in Kürze ein entsprechendes Update nachgereicht werden.

Die Touch-Bar blendet programmspezifische, kontextabhängige Befehle ein, die sich per Fingertipp auslösen lassen. Über das Menü "Darstellung" kann die Touch-Bar individuell angepasst werden - zusätzliche Funktionen lassen sich einfach per Drag & Drop in die Touch-Bar ziehen. Die klassischen F-Tasten werden durch Drücken der fn-Taste angezeigt.