Apple: Kostenlose Hülle für iPhone-4-Käufer

16. Jul 2010 20:30 Uhr - sw

In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz ging Apple heute auf die iPhone-4-Empfangsproblematik ein. Eine Rückrufaktion für das neue Smartphone gibt es nicht, stattdessen spendiert der Hersteller jedem iPhone-4-Käufer eine kostenlose Hülle.

Durch Verwendung einer Hülle könne der Signalstärkenverlust eingedämmt werden. Apple-Chef Steve Jobs betonte in seiner rund 30minütigen Präsentation in der Konzernzentrale in Cupertino, dass fast jedes auf dem Markt befindliche Smartphone an Signalstärke iPhone 4verliere, wenn es auf eine bestimmte Weise angefasst werde. Nahezu alle Mobiltelefone hätten konstruktionsbedingt einen bestimmten Bereich ("weak spot"; d. h. der Bereich des Geräts, in dem die Antennentechnik steckt), bei dessen Berührung oder Umschließung der Empfang verhältnismäßig stark einbreche, so auch das iPhone 4 (der schwarze Streifen in der linken unteren Ecke des Metallbandes ist beim iPhone 4 der "weak spot").

Jobs demonstrierte dies unter anderem anhand eines Blackberry Bold 9700 und eines HTC Droid Eris, die beim Anfassen mehrere Empfangsbalken verloren. Die gesamte Mobilfunkindustrie habe mit diesem Phänomen zu kämpfen. Auch das iPhone 4 sei in diesem Punkt nicht perfekt. Vor diesem Hintergrund verteidigte Jobs das Antennendesign des iPhone 4. "Wir können die Gesetze der Physik nicht ändern", so Jobs. Eine Hülle reduziert die Problematik jedoch, weil direkter Kontakt mit dem Smartphone vermieden werde.

Apple sei darum bemüht, seine Kunden glücklich zu machen, sagte Jobs. Aus diesem Grund werde man jedem iPhone-4-Käufer eine Hülle schenken. Diese Aktion ist zunächst bis zum 30. September befristet. Wer bereits eine Apple-Schutzhülle erworben hat, erhält sein Geld zurück. Da Apple derzeit nicht genügend eigene Hüllen produzieren könne, will das Unternehmen auch Hüllen anderer Hersteller verschenken. Weitere Details will das Unternehmen in Kürze veröffentlichen. Wer trotz kostenloser Hülle nicht mit dem iPhone 4 zufrieden ist, kann das Gerät binnen 30 Tagen zurückgeben und erhält sein Geld zurück.

Jobs betonte, dass Apple nicht den Kopf in den Sand gesteckt, sondern sich der Sache angenommen habe. Die Medienberichterstattung in dieser Angelegenheit bezeichnete er als "übertrieben". Die Rücklaufquote beim iPhone 4 sei geringer als beim iPhone 3GS, zudem hätten sich bislang nur 0,55 Prozent der iPhone-4-Kunden wegen der Empfangsproblematik an den Apple-Support gewandt. Jobs räumte ein, dass die Zahl der Gesprächsabbrüche beim iPhone 4 (bezogen auf das AT&T-Netz) höher sei als beim iPhone 3GS. Aber der Unterschied liege bei weniger als einem zusätzlichen Fall auf 100 Anrufe gerechnet, so Jobs.

Der Apple-Mitbegründer verwies zudem auf das eigene Antennenlabor, in das innerhalb der letzten fünf Jahre 100 Millionen Dollar investiert wurden und das aus 17 Testkammern bestehe. Apple beschäftigt nach eigenen Angaben 18 Spezialisten für Antennentechnik.

Weitere Apple-Ankündigungen des heutigen Tages: Das iPhone 4 wurde bislang über drei Millionen Mal verkauft. Das weiße iPhone 4 wird wie geplant ab Ende Juli ausgeliefert, zunächst aber nur in geringer Stückzahl. Am 30. Juli kommt das iPhone 4 in 17 weiteren Ländern, darunter Österreich und die Schweiz, in den Handel. Mit einem weiteren Softwareupdate sollen Probleme mit dem Annährungssensor des iPhone 4 behoben werden.

Nachtrag (23:00 Uhr): Unter apple.com/de/antenna informiert Apple über die Antennenproblematik bei Smartphones und zeigt auf, dass auch Geräte anderer Hersteller betroffen sind (ebenso das iPhone 3GS, bei dem sich die Antenne auf der Rückseite unten befindet). Auch eine Video-Aufzeichnung der Pressekonferenz ist inzwischen online verfügbar.

Kommentare

Da entwerfen die ein zugegeben schönes Handy und jetzt soll man da so eine unästhetische Hülle drummachen. Das ist auch haptisch mehr als eklig. Mich erinnert das an Kondome.

oder zurück geben
Hardware Änderungen fließen in den nächsten Wochen bestimmt ein...

MacMini Intel , 24er Dell TFT
DAC = ADA24 von ELV ,
Class D Verstärker, Tannoy Studio Boxen

Es gab mal eine Zeit, da hat Dieter Rams das Design für BRAUN-Produkte entworfen. Dadurch hatte er auch indirekt großen Einfluss auf das Design von Apple.

Von ihm stammen die „Zehn Regeln für gutes Design

Gutes Design ist innovativ.
Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
Gutes Design ist ästhetisches Design.
Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
Gutes Design ist ehrlich.
Gutes Design ist unaufdringlich.
Gutes Design ist langlebig.
Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
Gutes Design ist umweltfreundlich.
Gutes Design ist sowenig Design wie möglich.

Aber stattdessen lässt Steve Jobs der Design-Panne einen pannenpeinlichen Auftritt folgen ...

[quote=manresa]Es gab mal eine Zeit, da hat Dieter Rams das Design für BRAUN-Produkte entworfen. Dadurch hatte er auch indirekt großen Einfluss auf das Design von Apple.[/quote]Sorry, heutzutage dient das Design der Gewinnmaximierung des Produktherstellers - im Sinne dessen Aktionäre.

Gruß Uli

Gruß Uli

Das Ganze war ne konzertierte Aktion gegen Apple, ich würde mich schämen da mitgemacht zu haben.
Apple kann man da angreifen wo es berechtigt ist, und nicht irgendwie aus der Hecke ballern nur weil Gizmodo einen kleinen Rachefeldzug führen wollte und geführt hat...
Wer die 0,55% Beschwerden und 1,7% Rückgaben anzweifelt, bitte der kann das tun aber sachlich.
Wer trotz aller Erklärung und trotz Hülle noch stänkert, dem sei der Antenna-Song empfohlen:

dont buy it... yeahh.. bring it back.

Ich kann jetzt endlich verstehen warum Jobs so sauer war über diese wichtigtuerischen (Gizmodo-)Blogger, die so unverschämt und geschäftsschädigend agierten. Und ob das ganz frei von kommerziellem Interesse war sei dahingestellt.

fibbo

ganz genau...und die meisten haben nicht mal ein g4

[quote=Grolox]ganz genau...und die meisten haben nicht mal ein g4[/quote]

Ich muss auch nicht selbst LADA fahren um zu wissen dass das ein Schice Auto ist!

Auch beim angebissenen Apfel arbeiten auch nur Menschen und die sind nicht perfekt, auch die machen Fehler incl. fehlerhafte Produkte!

Nur dann sollte man auch die "Grandezza" haben sich hinzustellen und zu sagen dass das Produkt nicht optimal ist und brauchbare Verbesserungen anbieten anstatt, ich fasse es nicht: Ein Präservativ fürs iphone .

Aber vielleicht ists besser so - dann ist das Teil versteckt und der Spott der Umwelt hält sich in Grenzen!

Just my 0,5 Eurocents!

Sorry, aber du MUSST Lada fahren, um über die Marke zu lästern. Deine von dritter Hand aufgeschnappten Vorurteile interessieren hier niemanden. Zur Sache: Ich habe das iPhone 4G eines Kollegen ausprobiert und muss sagen, das es das erste Smartphone ist, das ich wirklich gern hätte. Der Preis ist mir allerdings zu hoch. Der Kollege hat übrigens keinerlei Empfangsprobleme, wie vermutlich 99% der Nutzer.
Gruß D.

[quote=dinadan]Sorry, aber du MUSST Lada fahren, um über die Marke zu lästern. Deine von dritter Hand aufgeschnappten Vorurteile interessieren hier niemanden.
Gruß D.[/quote]

Da bin ich aber froh dass es Genies wie Dich gibt - weisst was die Menschen hier im Forum interessiert!

Deine Manieren zeigen was Du bist, Du wirst persönlich und anmassend - allerunterste Schublade halt!

Hast zwar nur dritte Hand Erfahrung aber bist der grosse iphone Experte! Respekt Respekt - Weiter so!

Ehrfurchtsvolle Grüße an Dich du Erleuchteter!

Und jetzt musst halt sparen oder auf den Nobelpreis warten - dann hast Geld für ein iphone und musst nimmer beim Freund Erfahrungen sammeln!

"Auch soll das Seeungeheuer wieder in indischen Gewässern aufgetaucht sein." (Carl Sternheim: Die Hose) Jetzt auch noch Möchtegernverschwörungtheoretiker …

[quote=manresa]"Auch soll das Seeungeheuer wieder in indischen Gewässern aufgetaucht sein." (Carl Sternheim: Die Hose) Jetzt auch noch Möchtegernverschwörungtheoretiker …[/quote]

Vielleicht informiert man sich mal bei den Wirtschaftsnachrichten, und benutzt sein Hirn bevor man sowas schreibt. Wer profitiert denn davon, dass Apple einen solch heftigen Schaden erleidet?
Jeder vernünftige Kunde, der unzufrieden ist, würde einmal schimpfen und das Gerät umtauschen, oder erst gar nicht kaufen. Aber das taten offensichtlich die Wenigsten...
Also: Wer steckt hinter dem Dauerbashing? Entweder das war Absicht oder die "Kritiker" sind tatsächlich alle gefühlsversklavt. Ich weiss aber momentan nicht was ich schlimmer finden soll...
Übrigens geht das Gizmodo-Gebashe schon mind. seit dem iPad.... Ich habe das selber gelesen was diese Pussies damals geblökt haben.
Also Fazit:
- Es steckt die Konkurrenz dahinter, wäre ja nix Neues, gibts auch in BRD
- Es stecken Grossaktionäre bzw. Hedge-Fonds dahinter
- Es ist ein "Klein"krieg zwischen Apple und Gizmodo gewesen
- Es ist ein Zeichen von neuzeitlicher Idiocracy der Möchtegern-Benutzer, die sich keines leisten können und deshalb ständig auf Apple rumhacken.

Ich würde gerne EINMAL einen gehässigen Artikel in der Art der Bisherigen lesen, von jemandem der das iPhone täglich tatsächlich benutzt.
Das sind alles Leute die nie eines länger besessen oder benutzt haben, und wenn dann klammheimlich. Es liegt auf der Hand dass die fürs bashen bezahlt werden, ich kenne das aus der Fotobranche.

fibbo

Ok, fibbo, deinen großspurigen Behauptungen wirst du sicherlich Beweise folgen lassen?

[quote=Mac@Night]Ok, fibbo, deinen großspurigen Behauptungen wirst du sicherlich Beweise folgen lassen?[/quote]

Wofür soll ich mich da bemühen? Ich habe Indizien, aber natürlich keine Beweise.
Es wird irgendwann herauskommen. Aber das ist eh egal weils schon jetzt Keinen wirklich interessiert...
Dann wünsche ich mal weiterhin ein fröhliches bashen... vielleicht hilfts beim Selbstbewusstsein ;-)

Ich telefoniere derweil lieber, anstatt Mobiltelefone mehrmals nacheinander auf den Boden zu werfen, oder "dropped calls" zu provozieren.

fibbo

[quote]Jeder vernünftige Kunde, der unzufrieden ist, würde einmal schimpfen und das Gerät umtauschen, oder erst gar nicht kaufen. (...)

Also Fazit:
- Es steckt die Konkurrenz dahinter, wäre ja nix Neues, gibts auch in BRD
- Es stecken Grossaktionäre bzw. Hedge-Fonds dahinter
- Es ist ein "Klein"krieg zwischen Apple und Gizmodo gewesen
- Es ist ein Zeichen von neuzeitlicher Idiocracy der Möchtegern-Benutzer, die sich keines leisten können und deshalb ständig auf Apple rumhacken.[/quote]

Das erste Zitat ist logischer Unsinn. Ich habe einen solchen Mangel an logischer Evidenz in keinem meiner Proseminare auf Dauer geduldet.

Das zweite Zitat hingegen provoziert Mitleid & Sorge: Sie können offensichtlich banalste Geschehnisse, die nicht in Ihr reduziertes, idealtypisches Wahrnehmungsvermögen passen, nicht nur nicht ertragen, sondern Sie sehen sich darüber hinaus genötigt, eine Ihnen scheinbar verborgene Gruppe als "Kriegsgegner" zu qualifizieren. Sie reagieren mit unverhältnismäßiger Aggressivität auf jedes rational vorgetragene Argument.

Sie argumentieren nie. Ihre Beiträge zu diesem Thema würde ich als grundhysterisch bezeichnen. Sie verhalten sich idiosynkratisch, nicht die vermeintlich anderen.

Wenn Du in Deinen Proseminaren auch so kryptisch und stereotyp referierst, solltest Du das "Pro" vielleicht nochmals überdenken?!? Fibbo hat seine Meinung kundgetan, nichts weiter. (Und ob sie gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt.) Deine Meinung ist Gesetz?

Zurück zum Thema: Hätte Apple eine Rückrufaktion gestartet, was wäre davon zu erwarten gewesen? Ein modifiziertes iPhone? Hätte man das nicht längst verkauft, wenn es das gäbe?!

Apple ist durch gute Produkte groß und mächtig geworden, somit besonders stark im Fokus und immer mehr Angriffen ausgesetzt. Apple ist aber auch ganz schön arrogant geworden. Namentlich Konkurrenzprodukte zu nennen riecht nach billiger PR-Schlacht. Und die Käufer mit einer Schutzhülle abzuspeisen nach einem Mangel an Einsicht. Man kann nur hoffen, dass ihnen wenigstens intern die Erkenntnis gekommen ist und sie langsam lernen, auch als Unternehmen benutzer-freundlich zu werden.

kenne KEINEN eizigen G4 Besitzer, 5 an der Zahl , bei dem irgend welche
Empfangsprobleme auftraten. KEINEN ...

Spricht für sich , oder....

MacMini Intel , 2x externe Platten, 24er Dell TFT
DAC = ADA24 ELV ,
Röhren Amp mit 2x EL34, Boxen mit 94db Wirkungsgrad

MacMini Intel , 24er Dell TFT
DAC = ADA24 von ELV ,
Class D Verstärker, Tannoy Studio Boxen

[quote=macbruno]Röhren Amp mit 2x EL34, Boxen mit 94db Wirkungsgrad[/quote]
Wow, was sind das denn für abgefahrere Boxen, die einen Wirkungsgrad von über 50000 haben... Will ich auch haben, als Kraftwerk für mein Haus ;)

[quote=manresa]...Sie argumentieren nie. Ihre Beiträge zu diesem Thema würde ich als grundhysterisch bezeichnen. Sie verhalten sich idiosynkratisch, nicht die vermeintlich anderen.[/quote]

Ich werde zumindest nicht so - beleidigend - persönlich wie Sie sondern meine Kritik gilt einer Menge von Leuten die sich unwissentlich, aber leicht und gerne vom Sensationsjournalismus bauchmässig manipulieren lassen, anstatt einzelne Berichte immer wieder zu reflektieren und zu einem Ganzen zusammenzufügen. Und meine Zeit ist mir zu kostbar, als dass ich Gefühlsversklavten andere Sichtweisen durch eine "saubere" Argumentation klar machen wollte/könnte. Die Erfahrung zeigt, dass jede noch so bemühte Argumentation gegen Betonwände knallt. Selbst wenn ich Steve Jobs wäre könnte ich die Apple-Hasser nicht befriedigen, was man ja wieder an einigen Kommentaren vom WE sehen konnte.
Mir geht es um das Aufzeigen anderer Sichtweisen, nicht um die Verbreitung und Verfechtung Einzelner. Deshalb habe ich als Fazit auch mehrere Möglichkeiten in den Raum gestellt. Es kann sich jeder selber entscheiden ob er das alles pauschal für Schwachsinn hält oder nicht, aber deshalb jemanden persönlich anzugreifen ist völlig unnötig und auch nicht konstruktiv sachlich im Sinne einer Diskussionsgrundlage. Ich betrachte solche Reaktionen aus der Hüfte als destruktiv für eine sachliche Diskussion, und weil ich auch ein Mensch bin ärgere ich mich darüber, dass es oft nicht mal das geringste Bemühen gibt, konstruktiv zu bleiben. Daher die Aggressivität die sie mir vorwerfen, und die genau durch solche Hüftballereien wie von Ihnen, und tausenden anderen bauchgesteuerten Apple-Gegnern, geschürt wird ;-)

Ein Beispiel nochmal, für den nicht vorhandenen Willen zur Sachlichkeit, ist die Tatsache, dass das Rücknahmeprogramm von Apple von den Apple-Bashern vollkommen ignoriert wird. Alleine das zeigt doch, wie wenig Hirn dabei benutzt wurde und wird. Oder, im gegensätzlichen Fall, eine gewisse Absicht dahinter steckt! Was sonst wäre wohl der Grund dafür? Vielleicht können Sie mich mal aufklären ob es noch eine dritte Möglichkeit gibt?

fibbo

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum so viele Leute so ein Aufheben darum veranstalten. Ich gehörte zu den ersten Handy-Nutzern, die in Deutschland im E-Plus Netz telefoniert haben. Damals hat E-Plus zum Kundenfang sein Netz mit vielen Aktionen beworben. Ich kann mich noch gut an mein erstes Handy, was ich zum Vertrag erhalten habe, erinnern. Es war ein großes und schweres Motorola Handy mit winzigem monochromen Display, was irgendwie an einen Taschenrechner erinnert hat. Die Antenne war damals außen, also nicht innenliegend wie beim iPhone.
Und der Empfang? Es reichte aus, sich in einem Raum aufzuhalten und die Jalousien zu schließen, um ein Gespräch zu beenden. Und das bei außenliegender Antenne!
Handys wurden kleiner und kleiner und die Antenne wanderte nach innen. Und der Empfang? Mal gut, mal schlecht, mal gut, mal schlecht. Ich wohne hier in einem Haus, in dem ich KEINEN O2 Empfang habe. Mitten in der Stadt. Zum Telefonieren muss ich in den Garten gehen. Das ist nicht nur beim iPhone so, sondern auch bei seinem Vorgänger, einem guten Handy eines anderen Herstellers. Schuld ist vermutlich der Kirchturm. Soll ich den jetzt abreißen? Es ist nur ein Handy! Also telefoniere ich zuhause mit dem Festnetz und die iPhone Apps funktionieren ja wunderbar im W-Lan.

Es wird so ein Terror gegen Apple wegen dieser Sache betrieben, dass es schon nicht mehr schön ist. Einmal ist es die Produktpolitik, einmal das iPhone, dann das iPad, dann wieder Flash, dann das Macbook Air, welches länger nicht aktualisiert wurde, dann der Mac Pro, dann BlueRay. Es ist echt nicht mehr auszuhalten. Und dennoch: Über 3 Millionen verkaufter iPhone 4. Wer hat die gekauft? Ebenso bei Macs. Alle motzen ja angeblich. Doch wer hat die vielen Millionen iMacs und Mac Minis und Macbooks gekauft? Irgendwie ja auch keiner.

Apple gehört mittlerweile zur größten Marktmacht weltweit und selbst Microsoft schielt neidisch auf den Nachbarn. Die Apple Verbreitung nimmt immer weiter zu und ich kenne persönlich nur glückliche Apple User. Ich habe noch nie einen kennengelernt, der all das erlebt hat, was die Presse uns weismachen möchte, dass es an der Tagesordnung wäre.

Aber gut, es soll ja immer genügend ungebildete Leute geben, die dieser Art von Berichterstattung Glauben schenken und das nicht hinterfragen. Irgendwo müssen die ja auch herkommen, anders wäre die Auflagenstärke der BILD nicht zu erklären. Aber die kauft ja bekanntlich auch keiner.....

An sich ist es ja gut, dass Kritik an Apple geübt wird. Je größer ein Unternehmen wird, desto mächtiger wird es, desto eher ist dies zu kontrollieren. (Man denke nur an die Telefongesellschaften, allen voran an die Telekom - wenn wir schon beim Thema sind!)

Aber so langsam wird das Geschrei zu einem albernen Kindergarten. Es ist ein Designfehler, wie er auch bei vielen anderen Produkten vorkommt. Wem's immer noch nicht passt, der soll das Ding zurückgeben und nicht alle Welt damit belästigen, wie sehr er darunter leidet und jeden treuen User als fanatischen Anhänger verteufeln. (Die einzigen unzufriedenen Apple-User, die ich kenne sind diejenigen, denen man nichts recht machen kann. Aber sie haben erstaunlicherweise ihre Apple-Geräte immer noch...)

Was ich allerdings nicht verstehe: Wenn der Empfangsverlust ein bekanntes Konstruktionsproblem ist und die Hülle das löst, warum hat man dann nicht von Haus aus eine dezente Isolierung integriert? Ich finde es recht enttäuschend, dass man das nun so lapidar mit geschenkten Hüllen aus der Welt schaffen möchte.

[quote=awado]...Was ich allerdings nicht verstehe: Wenn der Empfangsverlust ein bekanntes Konstruktionsproblem ist und die Hülle das löst, warum hat man dann nicht von Haus aus eine dezente Isolierung integriert? Ich finde es recht enttäuschend, dass man das nun so lapidar mit geschenkten Hüllen aus der Welt schaffen möchte.[/quote]

Diese Frage ist wohl gestern nicht gestellt worden. Schade. Das wäre nämlich sachliche Kritik gewesen, anstatt weiter aus dem Bauch auf dem "iPhone4-Problem" rumzuhacken, das offenbar kein reines "iPhone4-Problem" ist.

EDIT: Ich sehe gerade, dass das Nokia N900 eine Art Eloxalschicht über der Antenne zu haben scheint... sowas sollte beim iPhone4 auch drin sein. Ich vermute aber dass Apple da schon dran sitzt.
http://www.youtube.com/watch?v=vmSw5lHS1kA&feature=player_embedded

EDIT2:
Das "Spielchen" geht in die nächste Runde:

"Consumer Reports believes Apple’s offer of free cases is a good first step. However, Apple has indicated that this is not a long-term solution, it has guaranteed the offer only through September 30th, and has not extended it unequivocally to customers who bought cases from third-party vendors. We look forward to a long-term fix from Apple. As things currently stand, the iPhone 4 is still not one of our Recommended models.”
http://blogs.consumerreports.org/electronics/2010/07/apple-iphone-4-iph…

fibbo

Einige User können nicht lesen oder? Alle anderen Hersteller haben auch "Probleme" mit dem Empfang ihrer Endgeräte. Ich hatte vor geraumer Zeit einen Blackberry. Der Empfang bei diesem Gerät war geradezu unterirdisch. Ich kann mir nicht vorstellen das das neue iPhone 4 genau so schlecht ist.

Also bevor ihr immerzu auf Apple schimpft erst einmal überlegen. Apple macht sich wenigstens Gedanken. Andere Hersteller sprechen die Problematik gar nicht erst an!

[quote=hendrik.franke]...Apple macht sich wenigstens Gedanken. Andere Hersteller sprechen die Problematik gar nicht erst an![/quote]

Danke. Ich kann mich nicht erinnern, dass Ballmer oder Gates sich für Vista entschuldigt hätten, oder Sonys CEO für Trojaner auf einer Installations-CD.
Auf ebay gibt es übrigens noch sehr robuste Mobiltelefone, ohne Glas, mit ausziehbarer Antenne zu kaufen, z.B. den Siemens "Knochen" ;-)

fibbo

Wenn man sich die Pressekonferenz angesehen hat, ist die Lösung aus Unternehmersicht mehr als Verständlich.

Wenn man durch die Presse gejagt wird, die Statistiken ein anderes Ergebnis zeigen, würde ich an Apples stelle genauso reagieren. Besonders, da laut Apple noch keine wirklich saubere Lösung des Problems in Sicht ist und das Antennenproblem nicht nur das iPhone 4 betrifft.

Wenn man sich das Verhalten andere Unternehmen in der selben Situation ansieht (die streiten in den meisten Fällen erst alles ab, bis es zu Gerichtsurteilen oder Auswirkungen mit Personenschäden kommt), ist Apple sogar noch eine Schritt weitergegangen.

Eigentlich ist doch die Lösung so einfach:
Da jetzt das Thema wirklich fast jeder kennt (wird ja mittlerweile in den Nachrichten breit getreten) und die ersten iPhones vor 24 Tagen ausgeliefert wurden, soll doch jeder den kleinen Test machen und dann das iPhone zurück geben, wenn er das Problem hat. Damit wirbt ja Apple ganz gross und deshalb sollte es auch problemlos Funktionieren.

Bei einer höheren Rückgaberate muss Apple reagieren. Wenn die Rückgaberate weiterhin so gering bleibt, kann man dieses Thema als "riesigen Presswirbel" einstufen. Da die Zahlen sowieso im Quartals oder Jahresabschluss offen gelegt werden, kann das Thema nicht mal unter den Tisch gekehrt werden.

PS
Ich nutze zwar viele Apple-Produkte aber kein iPhone. Und meine Erfahrungen mit Nokia, Black Berry und so weiter, sind auch nicht ohne Tadel.
Verbindungsabbruch, Aufhängen der Software während dem Gespräch... bringen bis jetzt jedes Geräte in irgend einer Form mit. Nur die Ausprägungen ist unterschiedlich. Deshalb sollte man den persönlich besten Kompromiss suchen, und kein Produkt als nicht Perfekt an den Pranger stellen.

100 Personen haben ein Problem mit einem Gerät.
99 davon haben aber gar kein solches Gerät!!!!!!

rima

[quote=rima]100 Personen haben ein Problem mit einem Gerät.
99 davon haben aber gar kein solches Gerät!!!!!!

rima[/quote]

Ich wusste nicht dass der Besitz eines iphones unabdingbare Voraussetzung ist um das Produkt zu beurteilen!

Ich kann zwar keine Eier legen, aber was ein gutes Omelett ausmacht weiss ich genau!

Dafür ich ab jetzt keine Kochrezepte mehr kritisieren?

[quote=Jochen Kissly]..Dafür ich ab jetzt keine Kochrezepte mehr kritisieren?[/quote]

hier muss ich Dir grundsätzlich Recht geben... man muss kein guter Koch sein um ein Essen beurteilen zu können.. Aber wenn man selber überhaupt keine Erfahrung hat mit dem Gericht, also dem Endergebnis des Kochens, dann sollte man umso mehr bemüht sein, sachlich zu bleiben bei theoretisch reflektierter negativer Kritik, die durchaus geschäftsschädigend sein kann... und sich nicht im Ton vergreifen.
Das jedoch ist - verschärft - seit der Einführung des iPad nicht mehr der Fall gewesen. Gizmodo hat den Stein ins Rollen gebracht und die Horde ist auf den Zug aufgesprungen ohne zu hinterfragen oder die Sichtweise der Käufer abzuwarten. Ähnlich lief das jetzt mit dem iPhone4 ab. Ich hätte mir, wie gesagt, eher gewünscht wenn iPhone4-Besitzer oder potentielle Käufer sich sachlich kritisch geäussert hätten... stattdessen gab es zu 90% nur gehässige Bauchangriffe. Wahrscheinlich bedingt durch Apples Verhalten in anderen Dingen. Aber anstatt Apple dort gezielt "anzugreifen" wo man tatsächlich berechtigte Kritik anbringen könnte, z.B. was die Zensur der apps oder die Extrembilligproduktion in China betrifft, wird aufgrund einiger sehr negativ gefärbter Berichte und Meinungen pauschal auf dem aktuellen Produkt, auf Apple an sich, und auf Steve Jobs als Person herumgehackt, bis der Arzt kommt.

fibbo

Ich hab es mit meinem Palm Treo probiert. Ein Drop von 3 - 4 Balken ist die Folge, wenn man das Smartphone fest in der Hand hält. Es scheint wirklich ein Problem aller Handyhersteller zu sein. Da brauchen sich die Blackberry- und Nokia-Leute gar nicht auf Apple einschießen. Erst mal vor der eigenen Türe kehren und dann den Mund aufmachen !

[quote=mbird]Empfangsdemo[/quote]

Da überlege ich mir doch glatt, ob ich mir eine "Empfangsdame" anschaffen soll. Die könnte mir dann das Telefon mit der "anderen" Hand ans Ohr halten und hätte makellosen Empfang.