iOS-App-Store: Werbung in Suchergebnissen ist angelaufen

Im Juni kündigte Apple an, Entwicklern künftig die Möglichkeit zur Platzierung von Werbung in den Suchergebnissen des iOS-App-Stores zu geben. Nach einer mehrmonatigen Testphase hat das Unternehmen nun den Startschuss für das Angebot gegeben. Seit Wochenmitte tauchen Anzeigen in den Suchergebnissen des iOS-App-Stores auf – zunächst jedoch ausschließlich in den USA.

Laut Apple bleibt die Werbung ausschließlich auf die Suchergebnisse beschränkt, dort soll immer nur eine Anzeige eingeblendet werden. Apple verkauft die Werbung mittels eines Auktionssystems, wobei die Entwickler nur dann zahlen, wenn der User die Anzeige anklickt bzw. antippt. Für die Werbeschaltung wählen die Entwickler Suchbegriffe aus, bei denen ihre Anzeige eingeblendet werden soll. Entwickler, die sich vor dem Start für das Angebot angemeldet haben, erhielten von Apple einen 100-Dollar-Gutschein für die Auktionsplattform.

Mac-App-Store

App-Stores: Apple lässt jetzt Werbung in Suchergebnissen zu.
Bild: Apple.



Wann Apple die bezahlte Werbung in den Suchergebnissen auf andere Länder ausweiten wird, ist nicht bekannt. Die Neuerung ist in Entwicklerkreisen umstritten. Denn es besteht die Gefahr, dass davon nur die größeren Hersteller profitieren, die meistens über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen. Kleinere Entwickler haben neben den Entwicklungskosten oftmals kein Budget für Werbung. Apple hingegen unterstreicht die Chancen für Entwickler, ihre Apps im Dickicht des gigantischen Softwareangebots von über zwei Millionen Apps besser präsentieren zu können.

Vor kurzem kündigte Apple Aufräumarbeiten im iOS-App-Store an - nicht mehr funktionierende oder seit längerer Zeit nicht mehr aktualisierte Apps werden entfernt.