Insider über die nächste Apple Watch: Kein neues Design, aber mit Mobilfunkchip (Update)

Gerüchten, wonach die dritte Generation der Apple Watch über ein neues Design verfügen soll, hat ein namhafter Insider eine klare Absage erteilt. Nach Informationen des in der asiatischen Zuliefererindustrie bestens vernetzten Analysten Ming-Chi Kuo wird die nächste Apple-Computeruhr über ein praktisch unverändertes Gehäuse im Vergleich zum Vorgängermodell verfügen.

Die wichtigste Neuerung ist demnach ein integrierter Mobilfunkchip, mit dem die Apple Watch eigenständig eine Internetverbindung über das LTE-Netz (UMTS soll nicht unterstützt werden) herstellen kann. Die Smartwatch könnte damit auch ohne mitgeführtes iPhone Nachrichten empfangen und verschicken, VoIP-Gespräche starten, Musikstreams und Kartendaten abrufen sowie Apps herunterladen. Ein häufig geäußerter Kritikpunkt an dem Produkt würde damit entfallen.



Laut Kuo soll die nächste Apple-Watch-Produktreihe in unveränderten Displaygrößen (38 und 42 Millimeter) wahlweise mit oder ohne LTE-Technik verkauft werden. Der Insider erwartet für das zweite Halbjahr eine deutliche Belebung der Verkaufszahlen, wobei auf die Modelle mit Mobilfunkchip 35 bis 40 Prozent entfallen sollen.

Ein großer Durchbruch mit der Computeruhr gelänge Apple jedoch nur mit einem "radikal neuen Formfaktor" sowie weiteren Gesundheitssensoren, meint Kuo. Die im Frühjahr 2015 eingeführte Apple Watch wurde Schätzungen zufolge bislang über 30 Millionen Mal verkauft. Damit ist der kalifornische Computerpionier klarer Marktführer in diesem Segment.

Nachtrag (15:00 Uhr): Einem Bericht von CNBC zufolge soll die neue Apple Watch zusammen mit dem iPhone 8 im September angekündigt werden.

Kommentare

Ist die Frage, ob sie nun noch

Simkarten brauchen, oder ob das dann mit einer soft-sim o.ä. funktioniert.

Weich

ein Cardslot ist nicht gut für wasserdicht, Gehaüse öffnen ebenso